Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Montag, 26. September 2016

Im Westen schwächt sich der Hochdruckeinfluss leicht ab. Auch etwas feuchtere Luft wird herangeführt. Sehr wetterfühlige Personen können dabei Kopfschmerzen oder Kreislaufbeschwerden verspüren, mitunter treten auch Phantomschmerzen auf. Die Belastung von Menschen mit chronischem Asthma, Rheuma oder Bluthochdruck nimmt im Tagesverlauf deutlich ab, denn die Luft erwärmt sich wieder auf für den Körper angenehme Werte.

aktualisiert am 26.09.2016, 07:25 Uhr.

Dienstag, 27. September 2016

Leichter Störungseinfluss ganz im Westen kann Unruhe, Kreislaufirritationen und Kopfweh verursachen. Auch rheumatische Beschwerden können sich bemerkbar machen. Nach Osten zu überwiegen aber die positiven Biowetterreize. Dabei bringt der nächtliche Schlaf oft die gewohnte Erholung und der Kreislauf kommt rasch in Schwung. Die Konzentrationsfähigkeit liegt meist auf hohem Niveau und damit gehen anfallende Arbeiten zügig von der Hand. Aktivitäten an der frischen Luft fördern das allgemeine Wohlbefinden und stärken die körpereigenen Abwehrkräfte.

aktualisiert am 26.09.2016, 07:34 Uhr.

 

Menschenswetter_Final

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at

Menschenswetter3

Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••