Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Sonntag, 7. Juni 2020

In der Westhälfte Österreichs herrscht Störungseinfluss. Dort leiden wetterfühlige Personen unter Kreislaufirritationen und Konzentrationsschwächen. Das feuchtkühle Wetter wirkt sich besonders bei Rheumatikern negativ aus. Weiter nach Osten zu sorgen warme Luftmassen dafür, dass vor allem Personen mit niedrigem Blutdruck Kopfschmerzen und Schwindel zu erwarten haben. Darüber hinaus fühlen sich viele Menschen müde und abgeschlagen. In der Nähe von Gewittern reagieren Leute nervös und gereizt. Vermeiden Sie zu viel Stress und anstrengende Tätigkeiten, um Ihren Organismus nicht noch zusätzlich zu belasten.

aktualisiert am 06.06.2020, 05:51 Uhr.

Montag, 8. Juni 2020

Der Tiefdruckeinfluss dauert auch zu Wochenbeginn weiter an. Damit überwiegen die negativen Biowetterreize. Häufig ist mit Kreislaufbeschwerden, Narben- und Gelenksschmerzen zu rechnen. Wetterfühlige Personen sind müde und abgeschlagen. Patienten mit hohem Blutdruck leiden unter Migräne und Schwindel. Generell fallen die biowetterbedingten Beschwerden in den nördlichen und östlichen Landesteilen schwächer aus als im übrigen Österreich.

aktualisiert am 06.06.2020, 06:00 Uhr.

 

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at


Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••