Geophysik

Geophysik

.

Geophysik dient der Untersuchung des Erdkörpers mit Hilfe physikalischer Messmethoden, die dazu dienen Naturgefahren rechtzeitig zu erkennen und den Untergrund kleinräumig oder großflächig auf seine Zusammensetzung und Eigenschaften – wie z. B. Festigkeit, Hohlräume aber auch hinsichtlich Bodenschätze und Kulturdenkmäler – zu untersuchen. Damit trägt die Geophysik zur Sicherheit, zum Wohlstand und zum Allgemeinwissen der Bevölkerung bei.

Geophysik /// NEWS
17.11.2022 Neue Weltraumwetter-Außenstelle in Graz
©ESA/A.Baker
Austrian Space Weather Office beschäftigt sich mit Grundlagen und angewandter Forschung zum Thema Weltraumwetter, insbesondere der Vorhersage des Sonnenwinds. mehr  •••
02.11.2022 Erdbeben im Oktober 2022
Zehn Erdbeben wurden in Österreich von der Bevölkerung verspürt. Fünf Epizentren lagen in Niederösterreich, zwei in Tirol und jeweils eines in Kärnten, Oberösterreich und Liechtenstein. mehr  •••
05.10.2022 Der Klang der Erde – Projekt Tiefenrausch am Traunsee
Tiefenrausch - Der Klang der Erde
Die Expertinnen der Abteilung Geophysik machten sich auf die Suche nach dem Klang der Erde für das Projekt Tiefenrausch am Traunsee vom Kurier-Medienhaus. mehr  •••
03.10.2022 Erdbeben im September 2022
Im September 2022 wurden in Österreich zehn Erdbeben aus Niederösterreich, Kärnten, Tirol, Vorarlberg, Liechtenstein und Frankreich verspürt. mehr  •••
01.09.2022 Erdbeben im August 2022
Fünf Beben wurden in Österreich von der Bevölkerung verspürt. Zwei Epizentren lagen in Oberösterreich, je eines in Tirol, der Steiermark und in Italien. mehr  •••
Online Deklinationsrechner
Live-Seismogramm
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Magnetik
Willkommen bei der Magnetik der geophysikalischen Abteilung der ZAMG. © ZAMG Geophysik
Conrad Observatorium
Willkommen am Conrad Observatorium. © Gerhard Ramsebner