Wetter / Produkte und Services / Saisonprognose

Periode: Oktober - DezemberEinzelmonate: Oktober | November | Dezember

Saisonprognose Oktober 2017 bis Dezember 2017

Für den Spätherbst bzw. Frühwinter kündigen sich mit mehr als 50% Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Temperaturen an. In etwa einem 3 von zehn Fällen kommt es zu durchschnittliche Temperaturen und mit rund 15% Wahrscheinlichkeit sind unterdurchschnittliche Temperaturen zu erwarten. Die Durchschnittstemperatur für den Zeitraum Oktober bis Dezember beträgt in Österreich 3,4°C.

Für die einzelnen Monate unterscheiden sich die Bilder kaum:

Im Oktober liegt die Wahrscheinlichkeiten für überdurchschnittliche Temperaturen bei 50%, jene für durchschnittliche Temperaturen bei 30% und die restlichen 20% entfallen auf unterdurchschnittliche Temperaturen. Dabei dürfte der Oktober in weiten Teilen Österreichs deutlich zu kalt starten. Erst zur Monatsmitte hin dürften sich die Temperaturen dann den langjährigen Mittelwerten annähern. Aufgrund der aktuellen Ausgangslage der Großwetterlage scheint entgegen der Saisonprognose ein weiterer unterdurchschnittlich temperierter Monat durchaus nicht unwahrscheinlich.

Der November bringt mit rund 50% Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Temperaturen. Mit 35% Wahrscheinlichkeiten kommt es zu durchschnittlichen Temperaturen und in etwa 15% der Fälle muss man mit unterdurchschnittlichen Temperaturen rechnen.

Im Dezember sinkt die Wahrscheinlichkeit für überdurchschnittliche Temperaturen auf 45%. In etwa 1/3 der Fälle ist mit durchschnittlichen Temperaturen zu rechnen und mit ca. 25% Wahrscheinlichkeit kommt es zu unterdurchschnittlichen Temperaturen.

Rückblick: Anfang September ging man davon aus, dass der September mit 60% Wahrscheinlichkeit zu warm ausfällt, nur 20 % deuteten auf einen unterschiedlich temperierten Monat hin. In der Prognose wurde jedoch auf wiederholte Kaltlufteinbrüche und teils kräftige Niederschläge hingewiesen. In Summe war es in weiten Teilen Österreichs ein ausgesprochen, trüber, nasser und kühler September. Erst die Berechnungen von Anfang September hatten dieses Szenario richtig erfasst. Einmal mehr zeigt sich also, dass Entwicklungen hin zu unterdurchschnittlichen Temperaturen nicht zufriedenstellend erfasst werden.

Eine detaillierte Auswertung zum September 2017 gibt es um den Monatswechsel auf der ZAMG-Homepage http://www.zamg.ac.at/aktuell .

Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei der Saisonprognose nicht um eine exakte Vorhersage im Sinne einer 3- Tagesprognose handelt, sondern um eine grobe Abschätzung der mittleren Temperaturverhältnisse im Ostalpenraum.

Stand: 27.09.2017