Aktuell / News / Ausbildungskurs für Lawinenkommissionen

12.12.2022

Ausbildungskurs für Lawinenkommissionen

Ausbildungskurs für Lawinenkommissionen

ZAMG/Studeregger

Von 12. bis 15. Dezember 2022 führen die ZAMG und die Länder Steiermark, Niederösterreich und Kärnten auf der Turracher Höhe eine Fortbildung für lokale Lawinenkommissionen durch.

Diese Woche (12.-15. Dezember 2022) veranstalten die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und die Bundesländer Kärnten, Steiermark und Niederösterreich eine Fortbildung für rund 60 Verantwortliche von lokalen Lawinenkommissionen.

Lawinenkommissionen beraten die örtlichen Behörden, wenn es um die Sperre von Straßen und Pisten geht. Oft sind sie auch für das Sprengen von Lawinenhängen zuständig.

Theorie und Praxis, zwei Hubschrauber im Einsatz

Die Fortbildung auf der Turracher Höhe, an der steirisch-kärntnerischen Grenze, behandelt in Theorie und Praxis das Beurteilen der Schnee- und Lawinensituation und des möglichen Schadenspotentials sowie sämtliche Notfallmaßnahmen, von der effizienten Suche bis zur Bergung der Verschütteten. Bundesheer und Innenministerium beteiligen sich an der Übung mit jeweils einem Hubschrauber. Erkundungsflüge sind ein wichtiger Teil für die Entscheidungsfindung der Lawinenkommissionen.

Gemeinsame Ausbildung mit Lawinenwarndienst Bayern

„Nach zwei Jahren Corona-Pause ist erstmals wieder eine größerer Ausbildungskurs möglich“, sagt Arno Studegger, Lawinenexperte der ZAMG. „Wir freuen uns, dass bei diesem Kurs Christoph Hummerl vom Lawinenwarndienst Bayern und der ehemalige Leiter des bayrischen Lawinenwarndienstes Bernd Zenke als Ausbildner dabei sind. Wir haben in einer Zusammenarbeit der Lawinenwarndienste Bayern, Kärnten, Steiermark und Niederösterreich in den letzten zwei Jahren neue einheitliche Lehrunterlagen erarbeitet. Einer der Schwerpunkt dabei – die strukturierte Entscheidungsfindung – wird beim Kurs auf der Turrach im Seminarraum und im Gelände geübt.“

Neuerungen

Seit kurzem online ist die neu überarbeitete Website www.lawinen.at. Sie zeigt auf der Startseite einen Überblick über die Lawinengefahr in ganz Österreich und mit einem Klick können dann die Detailinformationen der Bundesländer abgerufen werden.

Neu ist ab diesem Winter weiters, dass neben Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten und der Steiermark auch der Lawinenwarndienst Vorarlberg den aktuellen Lawinenlagebericht nicht mehr in der Früh veröffentlicht, sondern bereits am Vortag bis spätestens 18 Uhr. So erhalten die Tourengeher mehr Zeit für eine gute Planung ihrer Tour.

Österreichweite Zusammenarbeit mit Lawinenwarndiensten

Die ZAMG betreibt im Auftrag der jeweiligen Länder die Lawinenwarndienste für Salzburg, die Steiermark, Niederösterreich und die Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖVOG). Mit den anderen Lawinenwarndiensten Österreichs besteht eine enge Zusammenarbeit bezüglich Wetterdaten, Vorhersagen und Warnungen.

---

hubschrauber_zamg-studeregger_klein

Erkundungsflüge sind ein wichtiger Teil für die Entscheidungsfindung der Lawinenkommissionen. Foto: ZAMG/Studeregger ->volle Auflösung

---

Weitere Informationen

Lawinenberichte: www.lawinen.at

*****

Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des BMBWF
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••