Klima / News / Wärmster Herbst seit Beginn der Messungen

26.11.2014

Wärmster Herbst seit Beginn der Messungen

Wärmster Herbst seit Beginn der Messungen

©meteopics/Daniel Eggert

2014 bringt den wärmsten Herbst der letzten 247 Jahre. „Österreichweit gesehen liegt der Herbst 2014 um 2,2 °C über dem vieljährigen Mittel", sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), „damit übertrifft er den bisherigen Spitzenreiter, den Herbst 2006, um 0,2 °C."

Der meteorologische Herbst 2014 setzt sich aus drei überdurchschnittlich warmen Monaten zusammen: Der September lag um 0,7 °C über dem Mittel, der Oktober um 2,2 °C und der November war um 3,8 °C überdurchschnittlich warm.

Die höchste Temperatur in diesem Herbst wurde am 19. September in Salzburg-Freisaal gemessen: 28,5°C. Die tiefste Temperatur in den Niederungen gab es am 20. Oktober mit minus 5,7 °C in Weitensfeld (K).

Im Westen teils trocken, sonst überdurchschnittlich nass

Beim Niederschlag brachte der Herbst 2014 große regionale Unterschiede. ZAMG-Klimatologe Alexander Orlik: „Relativ trocken war es in diesem Herbst in Vorarlberg und im Außerfern, mit 15 bis 30 Prozent weniger Niederschlag als im vieljährigen Mittel. Im Großteil Österreichs gab es dagegen um meist 15 bis 75 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel. Stellenweise war es sogar um bis zu 115 Prozent zu nass, vor allem in den sonst oft so trockenen Regionen im Weinviertel, im Wiener Becken und Nordburgenland."

Der Herbst 2014 im Detail

Temperatur

Seit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen der ZAMG im Jahr 1767 hat es in Österreich noch nie einen so warmen meteorologischen Herbst gegeben wie im Jahr 2014. Im Flächenmittel lag die Lufttemperatur vom 1. September bis zum 30. November um 2,2 °C über dem klimatologischen Mittel 1981-2010. Damit wurde die bisherige Höchstmarke aus dem Jahr 2006 um 0,2 °C übertroffen. Zustande kam dieser neue Temperaturrekord für den Herbst durch einen um 0,7 °C zu warmen September, einen um 2,2 °C zu warmen Oktober und einen um 3,8 °C überdurchschnittlichen November. Die größten Abweichungen traten relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte Bundesgebiet auf. So wurden in den Föhngebieten von Ober- und Niederösterreich Abweichungen von plus 2,5 bis 3,1 °C gemessen. Aber auch im Waldviertel, in Teilen Kärntens und der Südsteiermark reichten die Abweichungen zum Mittel von plus 2,5 bis 2,9 °C. Im Weinviertel und punktuell in Oberösterreich lagen die Abweichungen zwischen plus 1,5 und 2,0 °C. In den hochalpinen Gipfelregionen betrug die Abweichung plus 2,1 °C. Hier war es, nach 2006 und 2011 auch „nur" der drittwärmste meteorologische Herbst.

Extremwerte der Lufttemperatur (Herbst 2014)

Wetterstation

Temperatur

Datum

höchste Lufttemperatur

Salzburg-Freisaal (S)

28,5 °C

19.9.

tiefste Lufttemperatur

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-15,9 °C

22.10.

tiefste Lufttemperatur, bewohnter Ort

St. Leonhard/Pitztal (T, 1454 m)

-7,8 °C

25.10.

tiefste Lufttemperatur, unter 1000 m

Weitensfeld (K, 704 m)

-5,7 °C

29.10.

Minima und Maxima der mittleren Lufttemperatur (Herbst 2014)

Wetterstation

Saison-mittel

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ kältester Ort

Saalbach (S, 975 m)

7,4 °C

+1,3 °C

relativ wärmster Ort

Windischgarsten (O, 600 m)

10,5 °C

+3,1 °C

absolut kältester Ort

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-3,1 °C

k.A.

absolut kältester bewohnte Ort

Obergurgl (T, 1942 m)

5,0 °C

+2,0 °C

absolut kältester Ort unter 1000 m

Saalbach (S, 975 m)

7,4 °C

+1,3 °C

absolut wärmster Ort

Wien-Zentrum (W, 177 m)

13,3 °C

+1,8 °C

absolut wärmster nicht urbane Ort

Podersdorf (B, 116 m)

12,7 °C

k.A.

Niederschlag

In Österreich fiel im Herbst 2014 um 20 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel 1981-2010. Somit liegt die Niederschlagverteilung gemittelt über das gesamte Bundesgebiet innerhalb der normalen statistischen Schwankungsbreite. Setzt man den Fokus aber auf bestimmte Regionen, gibt es jedoch erhebliche Unterschiede. Denn im Weinviertel, Wiener Becken, Nordburgenland und in Wien fiel in diesem Herbst um 45 bis 115 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel. Vom Lesachtal bis ins Burgenland und im westlichen und südlichen Niederösterreich sowie im Salzkammergut registrierte die ZAMG (verglichen mit dem Mittel 1981-2010) um 15 bis 45 Prozent mehr Niederschlag. Im Außerfern und in Vorarlberg blieb es mit einem Defizit von 15 bis 30 Prozent etwas trockener als das klimatologische Mittel.

Minima und Maxima des Niederschlags (Herbst 2014)

Wetterstation

Saisonsumme

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ nassester Ort

Hohenau (N,154 m)

236 mm

+115 Prozent

relativ trockenster Ort

Galtür (T, 1587 m)

158 mm

-32 Prozent

absolut nassester Ort

Loibl/Tunnelportal (K,1097 m)

940 mm

+51 Prozent

absolut trockenster Ort

Melk (N, 307 m)

121 mm

k.A.

Schnee

Trotz der teils hohen Niederschlagsmengen herrschten wegen den hohen Temperaturen im Herbst in fast allen Regionen unterdurchschnittliche Schneeverhältnisse. Sowohl bei den aufsummierten Neuschneehöhen als auch bei den Schneedeckentagen gab es deutliche Defizite. Vor allem unterhalb von 1000 m Seehöhe gab es selten oder überhaupt keine Schneedecke. In Obertauern gab es nur 11 statt 40 Tage mit einer durchgehenden Schneedecke, in Bad Gastein 3 statt 17 Tage, in Innsbruck 0 statt 2 oder in Wien 0 statt 2.

Sonne

Trotz der sehr milden Temperaturen war die Ausbeute an direktem Sonnenschein teils unterdurchschnittlich. Verglichen mit dem klimatologischen Mittel gab es im Flächenmittel in Österreich um fünf Prozent weniger Sonnenschein. Von Kärnten über die Südsteiermark bis ins Waldviertel schien die Sonne um 10 bis 20 Prozent kürzer als im vieljährige Mittel. Weiter im Westen und in den höheren inneralpinen Lagen entsprach die Sonnenscheindauer dem vieljährigen Mittel oder übertraf diese etwas.

Minima und Maxima der Sonnenscheindauer (Herbst 2014)

Wetterstation

Saison-summe

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ sonnenreichster Ort

Feldkirch (V, 438 m)

460 h

+25 %

relativ sonnenärmster Ort

Litschau (N, 558 m)

200 h

-32 %

absolut sonnenreichster Ort

Hahnenkamm (T, 1794 m)

485 h

k.A.

Herbst 2014: Übersicht Bundesländer

Vorarlberg

Niederschlagsabweichung:

minus 15 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,3 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

plus 15 Prozent

Temperaturhöchstwert:

28,2 °C am 9.10. in Bregenz, 424 m und Feldkirch, 438 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-6,9 °C am 24.10. in Lech, 1442 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-2,5 °C am 20.11. in Schoppernau, 839 m

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

11,8 °C (Abw. +2,4 °C) in Feldkirch, 438 m

Höchste Sonnenscheindauer:

460 h (Abw. + 25 %) in Feldkirch, 438 m

Tirol

Niederschlagsabweichung:

plus 3 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,2 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

0 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,5 am 9.10. in Kufstein, 490 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-15,9 °C am 22.10. am Brunnenkogel

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-5,5 °C am 30.10. in Ehrwald, 982 m

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

11,9 °C (Abw. +2,5 °C) in Innsbruck/Uni

Höchste Sonnenscheindauer:

485 h am Hahnenkamm

Salzburg

Niederschlagsabweichung:

0 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 3 Prozent

Temperaturhöchstwert:

28,5 °C am 19.9. in Salzburg/Freis, 418 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-12,5 °C am 22.10. am Sonnblick, 3109 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-4,9 °C am 21.11. in Rauris, 934 m

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

11,7 °C in Golling

Höchste Sonnenscheindauer:

470 h (Abw. 0 %) auf der Schmittenhöhe

Oberösterreich

Niederschlagsabweichung:

plus 10 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,2 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

0 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,4 °C am 19.9. in Weyer, 426 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-3,8 °C am 22.10. am Feuerkogel, 1618 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-3,2 °C am 23.11. in Freistadt, 549 m

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

11,8 °C (Abw. +2,1 °C) in Linz

Höchste Sonnenscheindauer:

440 h (Abw. +10 %) in Windischgarsten

Niederösterreich

Niederschlagsabweichung:

plus 45 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 10 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,8 °C am 8.9. in Waidhofen/Ybbs

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-4,2 °C am 26.11. Rax/Seilbahnstation

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-3,7 °C am 29.10. in Puchberg/Schneeb.

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

12,4 °C in Bad Deutsch-Altenburg

Höchste Sonnenscheindauer:

390 h in Bärnkopf

Wien

Niederschlagsabweichung:

plus 40 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 1,9 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 20 Prozent

Temperaturhöchstwert:

26,3 °C am 20.9. in Donaufeld u. Mariabrunn

Temperaturtiefstwert (Gipfel):

0,1 °C am 29.10. auf der Jubiläumswarte

Temperaturtiefstwert:

-0,6 °C am 29.10. in Mariabrunn

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

13,3 °C (Abw. +1,8 °C) in Innere Stadt

Höchste Sonnenscheindauer:

330 h in Unterlaa

Burgenland

Niederschlagsabweichung:

plus 30 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,0 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 10 Prozent

Temperaturhöchstwert:

28,1 °C am 5.9. in Neusiedl am See

Temperaturtiefstwert:

-1,8 °C am 29.10. in Bad Tatzmannsdorf

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

12,7 °C in Podersdorf

Höchste Sonnenscheindauer:

375 h in Güssing

Steiermark

Niederschlagsabweichung:

plus 15 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,3 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 5 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,1 °C am 9.10. in Graz/Flughafen

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-3,2 °C am 29.10. Stolzalpe, 1291 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-5,5 °C am 29.10. in Seckau

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

12,2 °C (Abw. +2,3 °C) in Bad Radkersburg

Höchste Sonnenscheindauer:

445 h (Abw. +5 %) Ramsau/Dachstein

Kärnten

Niederschlagsabweichung:

plus 25 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 2,3 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 5 Prozent

Temperaturhöchstwert:

26,7 °C am 9.9. in Villach

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-6,3 °C am 22.10. auf der Villacher Alpe

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-5,7 °C am 29.10. in Weitensfeld

Höchstes Herbstmittel der Lufttemperatur:

11,5 °C (Abw. +2,4 °C) in Pörtschach

Höchste Sonnenscheindauer:

450 h (Abw. +4 %) auf der Kanzelhöhe

-----------------------

Anmerkungen

  • Die Bezeichnung „vieljähriges Mittel" betrifft die Klimaperiode 1981-2010.

  • Die Daten setzen sich aus den Messungen bis zum gestrigen Tag und den Vorhersagen für die restlichen Tage des Monats zusammen. Die endgültige Bilanz ist ab der zweiten Woche des Folgemonats auf www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell abrufbar.

------------------------------

Temperatur Herbst 2014: Abweichung der Temperatur vom vieljährigen Mittel 1981-2010. Quelle ZAMG.
Link zum Bild in Originalgröße

Niederschlag Herbst 2014: Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Quelle ZAMG.
Link zum Bild in Originalgröße

------------------------------

Web-Links

Klima Übersichten: www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell

Warnungen Österreich: www.zamg.at/warnungen

Warnungen Europa: www.meteoalarm.eu

ZAMG allgemein: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

© IG Windkraft Österreich
Windenergiegutachten

Berechnung der erwartbaren Energieproduktion… mehr  •••

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© Meteopics P. Schuhbauer
Wettergutachten

Auskunft über vergangenes Wetter… mehr  •••

Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)