Geophysik / Lexikon / Atomtests

Atomtests

Ein Atomtest ist die Zündung eines nuklearen Sprengsatzes zu Testzwecken.

Erster Atomtest „Trinity“Erster Nuklearwaffentest „Trinity“ am 16. Juli 1945 in Alamogordo, New Mexico, USA © CTBTO

Der erste Kernwaffentest - ´Trinity´ - fand am 16. Juli 1945 in Nevada statt. Damals fiel das Zeiterfassungssystem am Sprengort aus und Gutenberg benutzte Daten der Erdbebenstation TUCSON in Arizona, um den genauen Detonationszeitpunkt des Versuchs festzustellen. Im selben Jahr explodierten über Hiroshima und Nagasaki, Japan, zwei Atombomben. Weltweit wurden im Zeitraum 1945 - 1998 über 2400 Tests durchgeführt.

Anzahl der Nuklearwaffentests

Die Anzahl der Tests und die Beteiligung der verschiedenen Staaten kann der unten stehenden Abbildung entnommen werden. Im Zeitraum zwischen 1945 und 1992 haben allein die USA mehr als 1000 Atomwaffentests durchgeführt.

Atomtests der Großmächte zwischen 1945 bis 1996
Atomwaffentests der Großmächte zwischen 1945 bis 1996© CTBTO
Zusätzlich zu den in der Grafik angeführten Staaten haben auch Indien und Pakistan Tests durchgeführt. Im Jahr 1979 hat Südafrika gemeinsam mit Israel einen weiteren Versuch unternommen, der allerdings offiziell nicht bestätigt wurde -
http://www.globalsecurity.org/wmd/world/israel/nuke-test.htm. In jüngster Zeit (2006 – 2009) hat die Demokratische Volksrepublik Nordkorea von zwei durchgeführten Nuklearwaffentests berichtet.
Atomtest weltweit

Nukleare Explosionen weltweit © CTBTO

Weitere und wichtige Informationen zu registrierten Nuklearwaffentests finden Sie beim Geological Oklahoma Survey Observatory.

Erkennung

Eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten Aufgaben bei der Erkennung von Nuklearwaffentests ist deren Unterscheidung von Erdbeben.

Es ereignen sich fast 10 000 Erdbeben pro Jahr bzw. mehr als ein Beben pro Stunde, die mindestens eine Magnitude von 4 aufweisen. Aus dieser Flut von Daten sind nun mögliche Nuklearwaffentests herauszufiltern.

Signifikanter Unterschied zwischen einem Atomtest und einem Erdbeben

Signifikanter Unterschied zwischen einem Atomwaffentest und einem Erdbeben © CTBTO

Zu den wichtigsten seismischen Kriterien, die aus der Signalform der aufgezeichneten Bodenbewegungen abgeleitet werden können, zählen unter anderem:

Siehe auch Pomeroy et. al. (1982): Test Ban Treaty Verification with Regional Data - A Review. BSSA, Vol.72, No.6, S89-S129.

Diese Kriterien dienen auch dazu, Erschütterungen, die nicht von ‘Erdbeben’ stammen - aber auch keine Atomwaffentests sind -, zu unterscheiden.

Zu diesen ‘Störereignissen’ zählen:

  • Meteoreinschläge
  • Blitze
  • gewöhnliche Sprengungen
  • Bergstürze

 

Ein zusätzliches Problem stellt die ‘Empfindlichkeit’ der Messsysteme dar, die Erdbeben erst ab einer bestimmten Magnitude umfassend registrieren können.

Die CTBTO hat sich zum Ziel gesetzt, eine Detektionsschwelle von Erdbeben der Magnitude 4 weltweit zu garantieren. Ein Magnitude-4-Beben entspricht bei einem Atomtest einer äquivalenten Ladungsmenge von etwa 1 Kilotonne.

Erdbebenauslösung?

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, ob Nuklearwaffentests große tektonische Erdbeben auslösen können?

Erster Atomtest der ehemaligen UdSSR „RDS-37“ am 22. November 1955

Der erste Atomwaffentest der ehemaligen UdSSR „RDS-37“ am 22. November 1955. © CTBTO

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein Zusammenhang tektonischer Erdbeben mit Nuklearwaffentests mit Sicherheit auszuschließen ist:

Die freigesetzte Energie ist zu gering, um über so große räumliche Distanzen genügend große Gebirgsspannungsänderungen hervorzurufen, die letztlich zu einem "natürlichen" Erdbeben führen könnten.

Auf Grund der großen Häufigkeit von Erdbeben wird immer wieder versucht, einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Ereignissen zu konstruieren. Viele der "augenscheinlichen" Phänomene entpuppen sich jedoch - wie in diesem Fall - als Zufall. Übrigens: der zweite Test von Pakistan (30. Mai 06:55 Uhr UTC) fand eine halbe Stunde nach dem Erdbeben in Afghanistan statt (30. Mai 06:22 Uhr UTC).

Liste mit Starkbeben und einem Nuklearwaffentest

Kein Erdbeben durch Atomtests

Am 30. Mai 1998 fand der zweite Test von Pakistan um 06:55 UTC eine halbe Stunde nach einem Erdbeben in Afghanistan um 06:22 UTC statt. © ZAMG Geophysik

UTC... Weltzeit (vergleichbar mit Greenwich Mean Time)

 


Varianten

  • Nukleartest
  • Atombombentest
Teaserportlet Bebenkarte groß
Karten und Listen

Aktuelle Erdbeben… mehr  •••

Umfeld eines Stollens © ZAMG
Angewandte Geophysik

Angewandte Geophysik… mehr  •••

Live-Seismogramm
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Magnetik
Willkommen bei der Magnetik der geophysikalischen Abteilung der ZAMG. © ZAMG Geophysik
Conrad Observatorium
Willkommen am Conrad Observatorium. © Gerhard Ramsebner