Geophysik / Nationales Datenzentrum / Monitoring am COBS

Monitoring am COBS

Das Conrad Observatoirum ist eine unterirdische geophysikalische Forschungseinrichtung, an der auch Nuklearwaffentests registriert werden.

Sowohl im Oktober 2006 als auch im Mai 2009, im Februar 2013, im Januar 2016 und im September 2016 verlautbarte die Demokratische Volksrepublik Korea, dass auf ihrem Territorium eine nukleare Sprengung zu Testzwecken durchgeführt wurde. Die Ereignisse wurden weltweit mit den seismischen Stationen der CTBTO
(Comprehensive Test Ban Treaty Organisation), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, die die Einhaltung von Kernwaffentest - Verboten überwachen soll, registriert. Auch an der Erdbebenstation CONA am Conrad Observatorium konnten die Ereignisse aufgezeichnet werden.

Am 3. September 2017 wurde an der Station CONA ein Ereignis mit Magnitude 5,8 registriert. Die seismischen Wellen erreichten die in rund 8000 km Entfernung gelegene Station nach knapp 12 Minuten und sind im Seismogramm deutlich zu erkennen (siehe Abbildung unten).

CONA Nordkorea

Wellenzüge registriert an der Österreichischen Station CONA. © ZAMG Geophysik

Der 2017 vom nationalen Datenzentrum an der ZAMG berechnete Ort stimmte gut mit dem vermuteten Testgelände Punggye-ri überein, in dem bereits in den Jahren 2006, 2009, 2013 und 2016 vermutete Nukleartests stattgefunden haben. Nach Analyse sämtlicher Daten konnte ein seismisches Ereignis, das aus einer Explosion resultiert, in Nordkorea bestätigt werden.

Seit Juni 2009 wird am Observatorium auch eine Infraschall - Testanlage der CTBTO betrieben. Gemeinsam mit anderen Sensoren dienen diese Messanlagen der Überwachung des Internationalen Nuklearwaffenteststopp - Abkommens.

Infraschall - Testanlage am Conrad Observatorium

Infraschall - Testanlage am Conrad Observatorium. © ZAMG Geophysik

Teaserportlet Bebenkarte groß
Karten und Listen seismischer Aktivität

Aktuelle Erdbeben… mehr  •••

Umfeld eines Stollens © ZAMG
Angewandte Geophysik

Angewandte Geophysik… mehr  •••

Live-Seismogramm
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Magnetik
Willkommen bei der Magnetik der geophysikalischen Abteilung der ZAMG. © ZAMG Geophysik
Conrad Observatorium
Willkommen am Conrad Observatorium. © Gerhard Ramsebner