Umwelt / News / COST ES1006 Workshop, Hamburg 2012

06.06.2012

COST ES1006 Workshop, Hamburg 2012

Im Rahmen einer von der EU finanzierten vierjährigen Forschungsaktion (COST ES1006, www.elizas.eu) hat am 31.Mai an der Universität Hamburg ein erster Workshop über die kleinräumige Modellierung störfallbedingter Gase – beispielsweise bei Chemieunfällen oder Terroranschlägen in Städten - unter Mitwirkung der ZAMG stattgefunden.

Im Fall einer solchen gefährlichen Gasfreisetzung ist in dicht verbauten Gebieten in kürzester Zeit eine große Anzahl von Personen betroffen. Das Krisenmanagement benötigt sehr rasche, realistische Vorhersagen über jene Bereiche, die beispielsweise durch Warnungen (Sirenen, Lautsprecher) aufgefordert werden müssen, in geschlossenen Gebäuden Schutz zu suchen oder über Gebiete, in welchen Evakuierungsmaßnahmen erforderlich sind.  Komplexe Gebäudestrukturen beeinflussen die Strömungsverhältnisse in der Stadt und verändern wesentlich die Verlagerung einer toxischen oder radioaktiven Wolke. Dies stellt hohe Anforderungen an die Verfahren zur Simulation der Giftgaswolke und zur Vorhersage der Gefahrenbereiche.

Fachleute aus Wissenschaft und Praxis (Einsatzkräfte, Krisenmanagement) berichteten über Methoden zur Vorhersage der Ausbreitung einer Giftgaswolke und Erfahrungen aus kleineren und größeren Störfallereignissen.  Über 40 Teilnehmer aus Europa, Japan und der USA diskutieren über Verbesserungsmöglichkeiten in der Störfallausbreitungsmodellierung, Aufgaben für die wissenschaftliche Forschung und über Anforderungen an die Praxistauglichkeit der Modelle.

Beispiele aus der Praxis zeigten Unsicherheiten in der Interpretation von Modellvorhersagen und Probleme in der Zusammenarbeit von Einsatzkräften unterschiedlicher Organisationen oder Länder aufgrund nicht kompatibler Methoden und Materialien.

Ein weiterer internationaler Erfahrungsaustausch, verbesserte Kommunikation und Kooperation über die Landesgrenzen hinweg wurden von allen Beteiligten des Workshops als sehr wichtig hervorgehoben.

COST ES1006, Workshop in Hamburg
Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Workshops (3. und 4. von li.: K. Baumann-Stanzer und S. Stenzel, ZAMG) © zmaw

Luftqualitätsindex
Luftqualitätsindex

Vorhersage der Schadstoffbelastung… mehr  •••

Trajektorien © ZAMG
Trajektorien

Herkunft der Luftmassen ...… mehr  •••

Gutachten © ZAMG
Analysen

Gutachten, UVP,UVE ...… mehr  •••

Team und Kontakte
Großräumiger Schadstofftransport
Großräumiger Schadstofftransport
Meteorologische Messungen
© ZAMG
Ausbreitungsklassen (Zeitreihen, Statistiken)
© ZAMG
Pollenbelastung
pollen2,teaser