Aktuell / News / Die Lange Nacht der Forschung an der ZAMG

11.04.2018

Die Lange Nacht der Forschung an der ZAMG

Die Lange Nacht der Forschung an der ZAMG

©LNF

Tornados, Wetterballons, Erdbeben, Polarlichter und vieles mehr - erleben Sie die faszinierende Welt der Meteorologie und Geophysik. Die Lange Nacht der Forschung am 13. April 2018 mit den Expertinnen und Experten der ZAMG.

Die ZAMG beteiligt sich an den Standorten Wien, Salzburg und Graz an der Langen Nacht der Forschung mit ihren Wissensparks sowie mit Experimenten, Messgeräten, Vorführungen und Vorträgen.

Freitag, 13. April 2018, 17 bis 23 Uhr. Eintritt frei!

ZAMG Wien: Experimente, Vorträge und Rätselrallye

In der Zentrale der ZAMG in Wien (Hohe Warte 38, 1190 Wien) erleben Sie an mehr als 20 Stationen die faszinierende Welt von Wetter, Klima, Umwelt und Geophysik. Im Wissenspark sowie bei Experimenten und Vorträgen geben die Expertinnen und Experten der ZAMG einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und beantworten Ihre Fragen. Für Kinder gibt es eine Rätselrallye mit tollen Forscherpreisen. Die Welt der Wetterwarnungen und einen kleinen künstlichen Tornado können Sie auch an der ZAMG-Station am Forschungspfad in der Wiener Innenstadt erleben.

Einige der Themen an der ZAMG in Wien:

Wie wird das Wetter morgen? Wann muss gewarnt werden?

Pflanzen zeigen - wir beobachten - Sie auch?

Tornado - sogar hier in Wien?

Der Wetterballon steigt auf

Das Magnetfeld der Erde - wir machen das Unsichtbare sichtbar

Wenn die Erde bebt

Faszination Blitz mit den Experten von ALDIS (Österreichisches Blitzortungssystem)

Wozu Tempolimits? Was bedeuten 140 km/h auf der Autobahn für die Luft?

SKYWARN Austria - ein gemeinnütziger Verein für mobile Unwetterbeobachtung

Klimawandel - die Fakten

Kurzweilige Geschichten und die Geschichte des der ältesten Wetterdiensts der Welt

ZAMG Salzburg: Ein Sommer fürs Freibad?

Die ZAMG Salzburg (Freisaalweg 16, 5020 Salzburg) bietet Erwachsenen und Kindern bei der Langen Nacht der Forschung unter anderem folgende Themen:

Wie lebt und arbeitet man am Sonnblick-Observatorium? Stellen Sie Ihre Fragen direkt an das Team - mittels Live-Schaltung zum Observatorium in 3.106 Meter Seehöhe.

Wie kommt die Wetterprognose auf mein Handy? Und warum zeigen unterschiedliche Handys unterschiedliche Prognosen?

Was schwirrt da in der Luft herum? Sie werden staunen, was man mit einer Drohne alles messen kann!

Lohnt sich die Saisonkarte für das Freibad heuer? Ein Blick hinter die Kulissen der Saisonvorhersagen, ihre Möglichkeiten und Probleme.

Wie wird der Schneekristall zur tödlichen Gefahr? Begleiten Sie die Mitarbeiter der Lawinenwarnzentrale Salzburg auf einem kurzen Streifzug durch die Welt der Schneekristalle. Eine Kooperation mit dem Lawinenwarndienst Salzburg.

ZAMG Graz: Achtung Tornado!

Die ZAMG Steiermark (Klusemannstr. 21, 8053 Graz) bietet Erwachsenen und Kindern bei der Langen Nacht der Forschung unter anderem folgende Themen:

Über Hitze- und Schneerekorde und steirische Tornados

Erforschen Sie im Wissenspark der ZAMG Wetter, Klima, Umwelt und Geophysik und besprechen Sie Ihre Fragen direkt mit den Expertinnen und Experten. Als Highlight wird ein künstlicher Tornado seine Spuren bei den Besuchern hinterlassen.

Wettervorhersage und Klimaforschung in der Steiermark

Erleben Sie Wettervorhersage und Klimaforschung am neuesten Stand der Wissenschaft. Sehen Sie, wie aus Satellitenbildern, Radardaten und Wettermodellen eine Wettervorhersage entsteht. Erfahren Sie aktuelle Erkenntnisse, wie sich der globale Klimawandel in der Steiermark auswirkt. Zudem gibt es mittels Live-Schaltung spannende Einblicke in das Sonnblick-Observatorium in 3.106 Meter Seehöhe.

Vom Pferdehaar zum High-Tech-Sensor: meteorologische Messtechnik

Am Standort der ZAMG-Wetterstation Graz-Straßgang liefern Expertinnen und Experten einen Einblick in die Entwicklung der Wettermesstechnik. Erleben Sie wie ein Pferdehaarhygrometer funktioniert, warum der Regenkübel immer intelligenter wird und testen Sie unterschiedliche Windsensoren bei simulierten Windereignissen.

---

Die Lange Nacht der Forschung an der ZAMG am 13. April 2018: Erleben Sie die faszinierende Welt der Meteorologie und Geophysik an den ZAMG-Standorten Wien, Salzburg und Graz. Foto: ZAMG/Baumgartner –>zum Bild in Originalgröße

Meteorologie zum Angreifen und Mitreden. Zum Beispiel: Wie funktionieren Messgeräte? Die Lange Nacht der Forschung an den ZAMG Standorten Wien, Salzburg und Graz am 13. April 2018. Foto: ZAMG –>zum Bild in Originalgröße

Die Lange Nacht der Forschung für Groß und Klein: In den Wissensparks der ZAMG in Wien, Salzburg und Graz kann jeder selbst Wetter, Klima, Umwelt und Geophysik erforschen. Die Lange Nacht der Forschung am 13. April 2018. Foto: Sebastian Philipp. –>zum Bild in Originalgröße

---

Web-Links

Detail-Infos zur ZAMG bei der Langen Nacht der Forschung:

–>Standort Wien

–>Standort Salzburg

–>Standort Graz

Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••