Aktuell / News / Hochrangiger Besuch in Ephesos

18.06.2012

Hochrangiger Besuch in Ephesos

Hochrangiger Besuch in Ephesos

Dr. Sirri Seren erklärt gemeinsam mit dem Archäologen Mag. Helmut Schwaiger die geophysikalischen Messungen und die daraus folgende Grabung an Hand eines Informationsblattes (© Sirri Seren)

Am letzten Wochenende besuchte Bundespräsident Dr. Heinz Fischer gemeinsam mit Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle sowie einer hochrangigen Wissenschaftsdelegation die traditionsreiche Grabung in Ephesos. Auch der Direktor der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Dr. Michael Staudinger, nahm an der Besichtigung des historischen Stadtkerns von Ephesos, des Artemision, der Paulusgrotte, der Johannisbasilika in Selcuk sowie Troja, teil.

Die ZAMG ist durch „ArcheoProspections“, einem international sehr erfolgreichen Bereich der ZAMG Geophysik eng mit den Ausgrabungen in Ephesos verbunden. Mit präzisen Messungen des Erdmagnetfeldes werden Objekte oder Materialien unter der Erdoberfläche geortet. Daraus entstehen Karten oder 3D-Modelle zur weiteren Analyse. Auch 2011 war die ZAMG wieder in Ephesos, um für das Österreichische Archäologische Institut die griechisch-römische Stadt zu erforschen. Die ZAMG ist nun bereits seit 15 Jahren in Ephesos aktiv.

Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••