<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd"> Schwere Gewitter in Österreich — ZAMG
Wetter / News / Schwere Gewitter in Österreich

21.06.2012

Schwere Gewitter in Österreich

Gestern am 20.6.2012 wurde an den Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nicht nur der heißeste Tag der Hitzewelle registriert, sondern es haben sich in der sehr warmen und labil geschichteten Luft am Nachmittag und am Abend teils schwere Gewitter gebildet.

Höhepunkt der Hitzewelle

Am Höhepunkt der Hitzewelle wurden gestern in Bad Deutsch-Altenburg in Niederösterreich 36° C gemessen, die höchste Temperatur des heurigen Jahres bisher. An drei weiteren Stationen in Niederösterreich und Wien lagen die Höchstwerte über 35° C. Die Junirekorde liegen allerdings deutlich höher. Die höchste Juni Temperatur wurde im Jahr 2000 mit 37,2° C in Langenlebarn gemessen.

Die höchsten Temperaturen gemessen an ZAMG-Wetterstationen vom 20.6.2012 in °C:

ORT

TMAX

BAD DEUTSCH-ALTENBURG

36

NEUSIEDL AM SEE

35.3

ANDAU

35.3

WIEN-INNERE STADT

35.2

GAENSERNDORF

34.9

ZWERNDORF-MARCHEGG

34.9

POTTSCHACH

34.8

STAMMERSDORF

34.8

WIEN/UNTERLAA

34.8

WIEN-DONAUFELD

34.6

HOHENAU

34.6

GROSSENZERSDORF

34.5

GUMPOLDSKIRCHEN

34.5

SEIBERSDORF

34.5

WOLKERSDORF

34.5

MATTERSBURG

34.4

WIEN/MARIABRUNN

34.1

WIEN/HOHE WARTE

34.1

Außergewöhnliche Niederschlagsmengen

Die Gewitter, die sich im Laufe des Nachmittages und am Abend bildeten, führten zu schweren Unwettern mit teils außergewöhnlichen Niederschlagsmengen. An der ZAMG-Station am Hirschenkogel wurde seit Aufzeichnungsbeginn 1994 noch nie eine höhere Tagesniederschlagssumme gemessen (100,3 mm). Zu Überschwemmungen führen bei Gewittern allerdings meistens nicht die hohen Tagesniederschlagsmengen, sondern große Regenmengen, die in nur sehr kurzer Zeit fallen. An der ZAMG-Station Salzburg-Freisaal fielen in nur zwei Stunden fast 60 mm Niederschlag, mit so einem Ereignis ist nur etwa ein Mal in 50 Jahren zu rechnen. Aber nicht nur in Salzburg gingen heftige Gewitter mit beachtlichen Niederschlagsmengen nieder. In der Steiermark in Mürzzuschlag fielen in einer Stunde 37,3 mm, in zwei Stunden 52,7 mm. Die Tagesniederschlagssumme von Mürzzuschlag lag gestern bei 77,6 mm, damit hat es an einem Tag bzw. in etwas mehr als zwei Stunden mehr als die Hälfte des durchschnittlichen Juniniederschlages (~125 mm) geregnet. Auch in Oberösterreich wurden ähnlich hohe Niederschlagsstundensummen gemessen: Ried im Innkreis (25,6 mm in einer Stunde) oder Ostermiething (28,7 mm in einer Stunde).

Die höchsten Tagesniederschlagssumme gemessen an ZAMG-Wetterstationen vom 20.6.2012 in mm (entspricht l/m²):

ORT

Niederschlagssumme

HIRSCHENKOGEL

100.3

MUERZZUSCHLAG

77.6

KOLOMANNSBERG

73.6

SALZBURG-FREISAAL

69.1

SEMMERING/PASS

61.9

MATTIGHOFEN

52.5

MICHELDORF/OOE

50.2

SALZBURG-FLUGHAFEN

48.1

HOCHFILZEN

47.3

FEUERKOGEL

45.5

POTTSCHACH

44.6

RIED IM INNKREIS

44.6

LOFERER ALM

42.6

SCHAERDING

42.4

REICHENAU/RAX

40.8

FREISTADT

37.8

KOLLERSCHLAG

37.7

RAX/SEILBAHN-BERGSTAT

37.4

LOFER

37.4

FISCHBACH

36.7

LUNZ

34.5

MONDSEE

33.9

OSTERMIETHING

33.3

Hotline
Hotline,Meteorologin
Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)