Forschung / Citizen Science / TSN Österreich / Trusted Spotter Network Österreich - Beschreibung

Trusted Spotter Network Österreich - Beschreibung

Trusted Spotter – Spezialisten unter den Gewitterjägern in Österreich

 

Trusted Spotter – Spezialisten unter den Gewitterjägern in Österreich

 

01b_wiedenhofer_1024

01c_schreiner_1024

SKYWARN Storm Chaser in Aktion (Quelle: SKYWARN AUSTRIA) 

So genannte „Trusted Spotter“ sind, wie der Begriff bereits verrät, „verlässliche Beobachter“ und nehmen eine bedeutende Rolle innerhalb der Wettervorhersage ein. Sie sind auf ehrenamtlicher Basis tätig und melden Unwetter- und Extremwetterereignisse sowie dabei auftretende Schäden. Eine besondere Stellung haben dabei die Amateur Radio Spotter (ARS). Sie haben eine Amateurfunkausbildung absolviert und sind beim Österreichischen Versuchs Sender Verband (ÖVSV) aktiv.

Alle Beobachtungen und Berichte unterliegen im Rahmen der Impakt-basierten Vorhersage- und Warn-Tätigkeit der ZAMG hohen Qualitätsansprüchen. Dafür bietet die ZAMG angehenden und bereits lizensierten Trusted Spottern umfangreiche Betreuung und Schulungen an.

Mit dem Trusted Spotter Netzwerk ist es gelungen, ein effizientes Informationsnetzwerk zwischen WetterenthusiastInnen, MeteorologInnen und WissenschafterInnen zu schaffen.

 

Volle Unterstützung der Wetterenthusiasten durch die ZAMG

 

02a_wiedenhofer_1024

02b_krennert_1024

02c_loretto_1024

Schadensassessment und Besuch eines angehenden Trusted Spotters an der ZAMG Wien (Source ZAMG)

Mit dem TSN verbesserte sich die Verlässlichkeit und Genauigkeit der gemeldeten Daten signifikant. Um die hohen Qualitätsansprüche des Netzwerkes gewährleisten zu können, bietet die ZAMGein individuelles Schulungs- und Trainingsprogramm, regelmäßige Workshops sowie fachliche Unterstützung an. Dieses umfangreiche Schulungsprogramm ist im europäischen Vergleich derzeit noch einzigartig.

Das Programm gliedert sich in zwei unterschiedliche Bestandteile:

Der erste Bestandteil des Programmes wird als ein individuelles Trainingsprogramm (Shadowing) an allen Regionalstellen der ZAMG angeboten und erfolgt durch persönliche Betreuung eines Meteorologen nach standardisiertem Ablauf. Der Fokus liegt hierbei auf dem theoretischen Verständnis der jeweiligen Unwetterereignisse sowie deren Dokumentation, basierend auf den ESWD Meldekriterien.

Der zweite Bestandteil des Trainings umfasst das Angebot jährlicher Workshops, welche an den KS-Regionalstellen der ZAMG abgehalten werden. Neben Präsentationen und Vorträgen von Spottern und Wissenschaftlern bietet der Workshop die Möglichkeit eines intensiven, persönlichen fachlichen Austausches mit Meteorologen.

Die beiden Bestandteile des Programmes werden von den Teilnehmern zumindest einmalig absolviert, um eine Lizenz als Trusted Spotter zu erhalten. Dennoch wird auch nach erfolgreichem Durchlaufen beider Trainingskomponenten eine jährliche Teilnahme der Workshops empfohlen.

 

03a_krennert_1024

03c_krennert_1024

Präsentationen und wissenschaftlicher Austausch sind Kernelemente, um das TSN-Programm abschließen zu können (Quelle: SKYWARN)

 

 

Professionelle Öffentlichkeitsarbeit in Echtzeit möglich

Der operationellen Wettervorhersage der ZAMG steht durch diese Kooperation nun ein Echtzeit-Informationsnetzwerk zur Verfügung, welches Meteorologen befähigt, ausgegebene Warnungen während kritischer Wettersituationen ohne zeitliche Verzögerungen zu verifizieren und gegebenenfalls auch zu modifizieren. Mitunter können anhand der Informationen des TSN Netzwerkes entsprechende Aussendungen an Behörden und die Öffentlichkeit  gemacht werden sowie gemeinsame Fallstudien rasch publiziert werden.

 


Stimmen zu TSN:

Pieter Groenemeijer, Direktor European Severe Storms Laboratory, ESSL:

Die Eintragung von Unwettermeldungen ehrenamtlicher Beobachter über eine spezielle Schnittstelle in die ESWD ermöglicht eine Echtzeit-Nutzung im Vorhersagebetrieb der ZAMG für die Ausgabe von Wetterwarnungen sowie eine nachträgliche Nutzung durch Wissenschaftler aus aller Welt für ihre Studien. Somit stellt diese Zusammenarbeit ein europäisches Vorbild dar, auf deren Nachfolge in anderen Ländern das ESSL hofft.

Michael Riemann, Obmann SKYWARN Österreich:

Diese neue und in Europa bisher einzigartige Kooperation zwischen Wetterdienst und gemeinnützigem Wetterverein, zwischen Meteorologen und Hobby-Wetterbeobachtern, ist ein großer Schritt in die Zukunft der modernen Unwetterforschung- und Warnung.

Michael Staudinger, Direktor ZAMG:

Die Kooperation des Trusted Spotter Network Austria bedeutet für alle Beteiligten einen klaren Gewinn: Die Warnung der Öffentlichkeit vor gefährlichen und extremen Wettersituationen zählt zu den Kernaufgaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, die zusätzliche verfügbare Information im Warnprozess durch das TSN birgt so weiteres Verbesserungspotential.
Aufgrund der spezifischen Schulungen der Trusted Spotter erweitert sich die Anzahl zuverlässiger Meldungen, die auch die Bedeutung dieses Netzwerkes für das Staatliche Krisen- und Katastrophenschutzmanagements zeigt. 
Und nicht zuletzt macht die Integration der ZAMG KS-Regionalstellen in das TSN lokale Wetterexpertise für das Netzwerk nutzbar.

 

Kontakte:

ESSL

Alois Martin Holzer

+43 664 450 99 89

pieter.groenemeijer@essl.org

https://www.essl.org/

 

SKYWARN

Michael Riemann

michael.riemann@skywarn.at

http://www.skywarn.at/

 

TRUSTED SPOTTER NETWORK AUSTRIA / ZAMG

Thomas Krennert

Weather, Division Customer Service

ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

+43 1 36026 2309

t.krennert@zamg.ac.at

https://trustedspotter.eu/

 

Aktualisiert: 210407