Klima / Klima aktuell / Monatsrückblick

Monatsrückblick

Wetterrückblick für Juni 2016

Juni 2016: warm und nass
Die Hitze Ende des Monats machte den Juni 2016 zu einem der wärmsten der Messgeschichte. Die ersten 20 Tage waren noch ziemlich genau im Durchschnitt, aber die heißen Tage am Schluss brachten den Juni 2016 um 1,1 °C über das vieljährige Mittel. Das ergibt einen der 20 wärmsten Juni-Monate seit Beginn der Temperaturmessungen im Jahr 1767. Der höchste Wert dieses Junis wurde am 24. Juni an der Wetterstation Innsbruck-Universität gemessen: 35,4 °C.

Regenrekord im Westen, Trockenheit stellenweise im Osten
Beachtlich waren auch die Regenmengen. Österreichweit gesehen war der Juni 2016 um 36 Prozent nasser als ein durchschnittlicher Juni. Die regionale Auswertung ergibt für Vorarlberg und Tirol sogar 65 Prozent mehr Niederschlag als im vieljährigen Mittel. Das ist hier der nasseste Juni seit dem Beginn der Niederschlagsmessungen im Jahr 1858. In Bregenz brachte der Juni 2016 26 Regentage (mindestens 0,1 Millimeter Niederschlag). Damit wurde hier der bisherige Höchstwert von 25 Regentagen des Junis 1999 um einen Tag übertroffen. Relativ trocken waren einige Regionen im äußersten Osten. So regnete es in diesem Juni in Eisenstadt nur 57 Prozent der durchschnittlichen Monatsmenge.

Licht und Schatten
Die Sonnenscheindauer lag in der österreichweiten Auswertung um drei Prozent über dem vieljährigen Mittel. Dieser Wert setzt sich aus regional sehr unterschiedlichen Zahlen zusammen. So erlebten Vorarlberg und Tirol im Juni 2016 um 10 bis 25 Prozent weniger Sonnenstunden als im Mittel. Im östlichen Teil des Landes gab es dagegen um 10 bis 25 Prozent mehr Sonnenstunden als in einem durchschnittlichen Monat.

Der Juni 2016 im Detail


Temperatur
In den ersten 20 Tagen des Monats lag die Lufttemperatur österreichweit nahe an den Mittelwerten. Der Monat verabschiedete sich aber mit einer kurzen und intensiven Hitzewelle, die sogar zwei neue Stationsrekorde für den Juni brachte. In Obergurgl (T, 1942 m) erreichte die Lufttemperatur am 23. Juni ein Monatsmaximum von 25,3 °C. Ein paar Täler weiter im Westen, in Nauders (T, 1330 m), erreichte die Lufttemperatur mit 30,1 °C einen neuen Junirekord. Tägliche Temperaturaufzeichnungen der Maximaltemperatur gibt es in Nauders seit 1958 und in Obergurgl seit 1953.
Erst mit den letzten heißen Tagen des Monats erreichte die österreichweite Temperaturabweichung einen Wert von +1,1 °C zum Mittel 1981-2010. Somit war der Juni 2016 einer der 20 wärmsten Junimonate seit dem Jahr 1767.
Während die Temperaturen in Vorarlberg und im südwestlichen Kärnten ausgeglichen waren, lagen die Abweichungen in Teilen Niederösterreichs und des Burgenlandes sowie in Wien zwischen +1,5 bis +2,5 °C. In den restlichen Landesteilen reichten die Abweichungen zum vieljährigen Mittel von +0,5 bis +1,5 °C.

Extremwerte der Lufttemperatur (Juni 2016)
-höchste Lufttemperatur: Innsbruck-Uni. (T, 578 m) 35.4 °C am 24.Jun
-tiefste Lufttemperatur: Brunnenkogel (T, 3437 m) -7.5.1 °C am 15.Jun
-tiefste Lufttemperatur bewohnter Ort: Galtür (T, 1587 m) 0.8 °C am 10.Jun
-tiefste Lufttemperatur unter 1000 m: Schoppernau (V, 839 m) 3.5 °C am 10.Jun

Minima und Maxima der mittleren Lufttemperatur (Juni 2016)
-relativ kältester Ort: Fraxern (V, 807 m) 15.4 °C Abw. -0.1 °C
-relativ wärmster Ort: Hohenau/March (N, 154 m) 20.2 °C Abw. +2.4 °C
-absolut kältester Ort: Brunnenkogel (T, 3437 m) -0.2 °C Abw. k.A.
-absolut kältester bewohnter Ort: Obergurgl (T, 1942 m) 9.7 °C Abw. +0.8 °C
-absolut kältester Ort unter 1000 m: Gaschurn (V, 976 m) 13.9 °C Abw. +0.9 °C
-absolut wärmster Ort:
1. Wien-Innere Stadt (W, 177 m): 21.4 °C Abw. +1.6 °C
2. Donaufeld (W, 160 m): 21.0 °C Abw. k.A.

Niederschlag
Nach einem regenintensiven Mai, änderte sich am Charakter des Wetters im Juni nur wenig. In Vorarlberg und Nordtirol war der Juni 2016 mit einem Niederschlagsüberschuss zum klimatologischen Mittel von 65 Prozent der regenreichste Junimonat seit 1858. Die beiden Monate Mai und Juni zusammen waren in dieser Region, mit einem Plus von 57 Prozent ebenfalls die niederschlagreichsten seit 1858. Um 25 bis 75 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel summierte sich auch in Salzburg, in Teilen Oberösterreichs und der Obersteiermark, in Osttirol und Oberkärnten. Regional gab es auch in Niederösterreich, Wien und im Burgenland um 25 bis 50 Prozent mehr Regen als in einem durchschnittlichen Juni.
Stellvertretend für die großen Niederschlagsmengen ist die Vorarlberger Landeshauptstadt. In Bregenz fielen an insgesamt 26 Tagen im Juni jeweils 0,1 mm oder mehr Regen. Von 1. Juni bis 21. Juni fiel an jedem Tag Niederschlag. An 10 Tagen summierte sich mehr als 10 mm Niederschlag.
In Unterkärnten, großen Teilen der Steiermark, im Burgenland sowie großen Teilen Niederösterreichs waren die Niederschlagsmengen weitgehend ausgeglichen. Mit durchschnittlich 15 Regentagen gab es in Wien und im Burgenland die meisten trockenen Tage in diesem Juni.

Minima und Maxima des Niederschlags (Juni 2016)
-relativ nassester Ort: St. Michael/L. (S, 1052 m) 215 mm Abw. 123%
-relativ trockenster Ort: Eisenstadt (B, 184 m) 51 mm Abw. -43%
-absolut nassester Ort: Alberschwende (V, 715 m) 327 mm Abw. k.A.
-absolut trockenster Ort: Hohenau/March (N, 154 m) 47 mm Abw. -14%

Sonne
Wo viel Regen ist, da ist auch viel Schatten. In den niederschlagsreichen Bundesländern Vorarlberg und Tirol zeigte sich die Sonne um 10 bis 25 Prozent weniger als im klimatologischen Mittel. Östlich des Gerlos-Passes gab es für den Juni ausgeglichene bis überdurchschnittliche Sonnenscheinverhältnisse. Ein Überschuss von 10 bis 25 Prozent Sonnenstunden wurde in Niederösterreich, in Wien und im Burgenland verzeichnet.

Minima und Maxima der Sonnenscheindauer (Juni 2016)
-relativ sonnenreichster Ort: Seibersdorf (N, 185 m) 282 h Abw. 28%
-relativ sonnenärmster Ort: Mariapfarr (S, 1151 m) 153 h Abw. -18%
-absolut sonnenreichster Ort: Andau (B, 118 m) 300 h Abw. k.A.

Juni 2016: Übersicht Bundesländer


Vorarlberg
-Niederschlagsabweichung: 58%
-Temperaturabweichung: +0.3 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: -15%
-Temperaturhöchstwert: Bludenz (571 m) 33.1 °C am 23.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Laterns (1559 m) 0.3 °C am 17.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Schoppernau (839 m) 3.5 °C am 10.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Rohrspitz (395 m) 17.6 °C, Abw. k.A.
-höchste Sonnenscheindauer: Rohrspitz (395 m) 189 h, Abw. k.A.

Tirol
-Niederschlagsabweichung: 51%
-Temperaturabweichung: +0.8 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: -8%
-Temperaturhöchstwert: Innsbruck-Uni. (578 m) 35.4 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Brunnenkogel (3437 m) -7.5 °C am 15.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Ehrwald (982 m) 5.2 °C am 10.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Innsbruck-Uni. (578 m) 18.1 °C, Abw. +0.9 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Lienz (661 m) 213 h, Abw. 0 %

Salzburg
-Niederschlagsabweichung: 41%
-Temperaturabweichung: +0.9 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: -4%
-Temperaturhöchstwert: Zell Am See (770 m) 33.7 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Sonnblick (3109 m) -4.3 °C am 15.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Rauris (934 m) 6.1 °C am 7.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Salzburg/Freis. (418 m) 17.8 °C, Abw. +0.6 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Mattsee (502 m) 199 h, Abw. -8 %

Oberösterreich
-Niederschlagsabweichung: 30%
-Temperaturabweichung: +1.3 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: 0%
-Temperaturhöchstwert: Schärding (307 m) 33.8 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Feuerkogel (1618 m) 3.6 °C am 17.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Freistadt (539 m) 7.2 °C am 8.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Linz (262 m) 19.2 °C, Abw. +1.3 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Enns (317 m) 243 h, Abw. k.A.

Niederösterreich
-Niederschlagsabweichung: 19%
-Temperaturabweichung: +1.6 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: 14%
-Temperaturhöchstwert: Waidhofen/Ybbs (365 m) 34.9 °C am 25.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Rax/Seilbahn (1547 m) 5.7 °C am 15.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Klausen-Leopoldsd. (389 m) 4.2 °C am 8.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Groß-Enzersdorf (154 m) 20.3 °C, Abw. +1.7 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Zwerndorf (144 m) 292 h, Abw. k.A.

Wien
-Niederschlagsabweichung: 27%
-Temperaturabweichung: +1.6 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: 14%
-Temperaturhöchstwert: Wien-Innere Stadt (177 m) 34.6 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Wien-Jubiläumsw. (450 m) 12.1 °C am 28.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Wien-Mariabrunn (225 m) 7.3 °C am 8.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Wien-Innere Stadt (177 m) 21.4 °C, Abw. +1.6 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Wien-Stammersd. (191 m) 281 h, Abw. k.A.

Burgenland
-Niederschlagsabweichung: 1%
-Temperaturabweichung: +1.4 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: 16%
-Temperaturhöchstwert: Andau (118 m) 34.4 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Kleinzicken (265 m) 8.8 °C am 8.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Andau (118 m) 20.9 °C, Abw. +1.6 °C
-höchste Sonnenscheindauer: Andau (118 m) 300 h, Abw. k.A.

Steiermark
-Niederschlagsabweichung: 25%
-Temperaturabweichung: +1.1 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: 1%
-Temperaturhöchstwert: Mooslandl (530 m) 34.3 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Stolzalpe (1291 m) 5.8 °C am 19.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Oberwölz (842 m) 6.1 °C am 19.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: B. Radkersburg (207 m) 20.0 °C, Abw. +1.8 °C
-höchste Sonnenscheindauer: B. Radkersburg (207 m) 275 h, Abw. +16 %

Kärnten
-Niederschlagsabweichung: 40%
-Temperaturabweichung: +0.7 °C
-Abweichung der Sonnenscheindauer: -1%
-Temperaturhöchstwert: Dellach/Draut. (628 m) 33.0 °C am 24.6.
-Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Villacher Alpe (2117 m) 1.3 °C am 1.6.
-Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Weitensfeld (704 m) 5.9 °C am 19.6.
-höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Pörtschach (450 m) 18.7 °C, Abw. +0.8 °C
-höchste Sonnenscheindauer: St. Veit/Glan (463 m) 245 h, Abw. k.A.

Diese Informationen sind im PDF-Format (Acrobat Reader) verfügbar:
Download PDF-Dokument

© IG Windkraft Österreich
Windenergiegutachten

Berechnung der erwartbaren Energieproduktion… mehr  •••

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© Meteopics P. Schuhbauer
Wettergutachten

Auskunft über vergangenes Wetter… mehr  •••

Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)