Climate / Climate Data / Climate reports / Monthly Climate Report

Monthly Climate Report

This content is available only in German language

Weather in retrospect for December 2022

Dezember 2022: mild und größtenteils relativ trocken
Der Dezember 2022 brachte eine relativ kalte Monatsmitte und ein sehr mildes Monatsende. Die tiefste Temperatur unter 1000 Meter Seehöhe wurde mit -19,9 Grad am 13. Dezember in Radstadt (Salzburg) gemessen. Die Weihnachtsfeiertage verliefen extrem mild mit 16 Grad in Puchberg am Schneeberg (Niederösterreich), St. Radegund (Steiermark) und Micheldorf (Oberösterreich). Am 31. Dezember wurde mit 18,3 °C ins Aspach (O, 427 m) der Monatshöchstwert erreicht.

Der Dezember 2022 lag im Tiefland Österreichs um 0,9 Grad über dem Mittel der Klimaperiode 1991 bis 2020, auf den Bergen um 1,4 Grad. Das ergibt im Tiefland Österreichs Platz 42 in der Reihe der wärmsten Dezember der 256-jährigen Messgeschichte und auf den Bergen Platz 20 in der 172-jährigen Gebirgsmessreihe.

Im Vergleich zur Klimaperiode 1961-1990, die von der Klimaerwärmung noch nicht so stark betrof-fen war, lag der Dezember 2022 im Tiefland und auf den Bergen um 2,0 Grad über dem Mittel.

Niederschlag vereinzelt über dem Durchschnitt
Im Großteil von Österreich war der Dezember 2022 relativ trocken. Die Niederschlagsmenge liegt in der österreichweiten Auswertung um 17 Prozent unter dem Mittel und damit im Bereich der typischen Schwankungsbreite. Nur vereinzelt gab es leicht überdurchschnittliche Niederschlagsmen-gen, wie in den nördlichen Regionen von Oberösterreich und Niederösterreich sowie in Teilen Kärntens. Die Neuschneemenge lag im Dezember 2022 um ungefähr 30 bis 60 Prozent unter dem vieljährigen Mittel.

Der Dezember 2022 im Detail


Temperatur Der Dezember begann im ganzen Land mit Temperaturen nahe dem klimatologischen Mittel, doch bereits zur Mitte des Monats hin, im Westen und Norden ab dem 11., im Osten und Süden ab dem 12., begannen die Temperaturen zu fallen und die folgenden Tage verliefen kälter als im Mittel. Ab dem 19. Dezember wurde es in den alpinen Lagen wieder wärmer, ab dem 22. im Großteil Österreichs und das Temperaturniveau lag deutlich über typischen Dezemberwerten. So gab es am 31. Dezember Temperaturmaxima von über 18 °C in Aspach (O, 427 m), Puchberg/Schneeberg (N, 583 m) und Mattsee (S, 502 m). Das höchste Maximum der Lufttemperatur in einem Dezember wurde mit 22,2 °C am 16.12.1989 an der Station Laz (V, 900 m) bei Bludenz gemessen.
Die räumliche Verteilung der Temperatur-anomalien zum klimatologischen Mittel 1991-2020 ist relativ dreigeteilt. In großen Teilen Oberösterreichs, dem nördlichen Salzburg sowie der Nordosten Niederösterreichs lag der Dezember mit Temperaturabweichungen von -0,5 bis +0,5 °C sehr nahe am Durchschnitt der Referenzperiode, ebenso in den Tallagen West-kärntens und Osttirols. Im Rest Österreichs, vom Westen bis in den Osten, Süd- und Nordosten war es mit +0.5 bis +1,5 °C wärmer als im vieljährigen Mittel. In der Südhälfte Österreichs, besonders im Klagenfurter Becken sowie im Hochgebirge, gab es regional auch Abweichungen von +2 bis +2,2 °C.
Zeitlich ordnet sich der Dezember 2022 mit einer Abweichung von +0,9 °C (HISTALP-Tieflandmittel) auf Platz 42 ein. Gegenüber der Klimanormalperiode 1961-1990 betrug die Temperaturanomalie +2,0 °C. Auf den Bergen war es mit Abweichungen von 1,4 bzw. 2,3 °C hingegen der 20-wärmste Dezember der Messgeschichte.

Klimatologische Einordnung der Lufttemperatur - Dezember 2022
(Histalp-Datensatz)

Tiefland:
Abweichung zum Mittel 1961-1990: 2,0 °C
Abweichung zum Mittel 1991-2020: 0,9 °C

Gipfelregionen
Abweichung zum Mittel 1961-1990: 2,3 °C
Abweichung zum Mittel 1991-2020: 1,4 °C

Extremwerte der Lufttemperatur im Dezember 2022
Höchste Lufttemperatur: Aspach (O, 427 m) 18.3 °C am 31. Dez
Tiefste Lufttemperatur: Brunnenkogel (T, 3437 m) -24.9 °C am 12. Dez
Tiefste Lufttemperatur bewohnter Ort: St. Jakob/Def. (T, 1383 m) -21.0 °C am 13. Dez
Tiefste Lufttemperatur unter 1000 m: Radstadt (S, 835 m) -19.9 °C am 13. Dez

Lufttemperatur von ausgewählten Wetterstationen im Dezember 2022
(Monatsmittel und Abweichung zum Mittel 1991-2020)

Obervellach (K, 688 m) -1.7 °C Abw. -0.8 °C
Kötschach-Mauthen (K, 705 m) -2.2 °C Abw. -0.6 °C
Mallnitz (K, 1197 m) -2.6 °C Abw. +0.1 °C
Weitensfeld (K, 704 m) -1.0 °C Abw. +2.2 °C
Schoppernau (V, 839 m) -0.4 °C Abw. +2.0 °C
Ischgl-Idalpe (T, 2327 m) -2.9 °C Abw. +1.9 °C

Niederschlag
Im Großteil des Landes lagen die Niederschlagssummen unter dem vieljährigen Mittel. Die Anomalien der Niederschlagsmengen zum Mittel 1991-2020 waren österreichweit relativ unregelmäßig verteilt. Im Norden, in großen Teilen Oberösterreichs, im Wald- und Weinviertel sowie im Nordburgenland lagen die Niederschlagsmengen zwischen -15 bis +15 %, im Inn- und Mühlviertel sowie am Nordrand Niederösterreichs kamen sogar 15 bis zu 50 % mehr Niederschlag zusammen. Auch in Kärnten, dem Lienzer Becken und dem Aichfeld in der Obersteiermark sowie dem Tiroler Oberland lagen die Nieder-schlagsmengen zwischen -15 bis +15 %, im Klagenfurter Becken gab es 25 bis 30 % mehr Niederschlag. Entlang des Alpenhauptkamms und darüber hinaus bis nach Wien, dem Mittel- und Südburgenland sowie der Südsteiermark gab es Defizite von mehr als 15 % bis 35 %. Im Tiroler Unterland, dem Pinzgau, ent-lang der Grenze zwischen Oberösterreich und Steiermark sowie im Industrieviertel, dem Mittelburgenland und der nordöstlichen Steiermark betrugen die Defizite 35 bis 50 %. Im Rax-Schneeberggebiet gab es sogar 60 bis 74 % weniger Niederschlag als im Mittel.

Das österreichischen Flächenmittel der Niederschlagsanomalie beträgt -17 Prozent und liegt damit innerhalb einer normalen statistischen Schwankungsbreite.

Extremwerte des Niederschlags im Dezember 2022
(Monatssumme und Abweichung zum Mittel 1991-2020)

nassester Ort: Loibl (K, 1097 m) 230 mm Abw. 28%
trockenster Ort: Berndorf (N, 337 m) 12 mm Abw. -71%

Niederschlagssumme von ausgewählten Wetterstationen im Dezember 2022
(Monatssumme und Abweichung zum Mittel 1991-2020)

Schärding (O, 307 m) 92 mm Abw. 74%
Linz (O, 262 m) 80 mm Abw. 42%
Reichersberg (O, 351 m) 67 mm Abw. 38%
Freistadt (O, 539 m) 57 mm Abw. 37%
Rax/Seilbahn (N, 1547 m) 17 mm Abw. -75%
Reichenau-Rax (N, 488 m) 17 mm Abw. -74%
Mürzzuschlag (St, 705 m) 17 mm Abw. -71%

Schnee Die Neuschneemenge fiel auf den Bergen unterdurchschnittlich aus, mit einem Defizit von rund 25 bis 65 %. In tieferen Lagen entspricht die Anzahl der Tage mit Schneedecke zwar vor allem an der Alpennordseite und in Ostösterreich grob dem klimatologischen Mittelwert. Die Neuschneesumme lag jedoch auch in diesem Bereich mit einem Defizit von rund 30 bis 60 % deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt. In Süd- und Südostösterreich fielen rund 30 % des langjährigen Mittelwertes, in den Landeshauptstädten Graz und Eisenstadt wurde gar kein Schnee ge-messen. Österreichweit konzentrierte sich der Schneefall auf die erste Monatshälfte bis zum 17. Dezember. Sonne
Die Sonnenscheindauer im Dezember 2022 lag um rund 15 bis 20 % unter dem klimatologischen Mittel von 1991-2020. Dieses Defizit ist auf den Bergen und in den Tälern ähnlich stark ausgeprägt. Räumlich sind die Anoma-lien nicht gleichmäßig über das Bundesgebiet verteilt. Während über dem oberösterreichischen Zentralraum sogar positive Abweichungen auftraten, kam es über dem Klagenfurter Becken zu einer Abweichung der Sonnenstunden von über -70 %. Über der Nordflanke des Alpenhauptkammes war das Defizit mit rund 30 bis 50 % geringer. Der überwiegende Teil der Sonnenstunden, welche für die positive Abweichung über Oberösterreich sorgten, fand im letzten Dezemberdrittel statt.

Die sonnigsten Orte im Dezember 2022
(Monatssumme und Abweichung zum Mittel 1991-2020)

Unterhalb von 1000 m Seehöhe: Kötschach-Mauthen (K, 705 m) 93 h Abw. -8%
Oberhalb von 1000 m Seehöhe: Brunnenkogel (T, 3437 m) 112 h Abw. k.A.

Sonnenscheindauer von ausgewählten Wetterstationen im Dezember 2022
(Monatssumme und Abweichung zum Mittel 1991-2020)

Wels (O, 309 m) 33 h 72%
Gallspach (O, 426 m) 48 h Abw. 34%
Amstetten (N, 266 m) 52 h Abw. 15%
Klagenfurt (K, 450 m) 23 h Abw. -65%
St. Andrä/Lavanttal (K, 403 m) 25 h Abw. -60%
Pörtschach (K, 450 m) 26 h Abw. -58%

Dezember 2022: Übersicht Bundesländer


Vorarlberg
Niederschlagsabweichung: -28%
Temperaturabweichung: +1.1 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -27%
Temperaturhöchstwert: Brand (1029 m) 17.9 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Lech (1442 m) -19.1 °C am 12.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Schoppernau (839 m) -14.1 °C am 12.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Bregenz (424 m) 3.2 °C, Abw. +1.1 °C
höchste Sonnenscheindauer: Laterns (1559 m) 58 h, Abw. k.A.

Tirol
Niederschlagsabweichung: -28%
Temperaturabweichung: +1.2 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -21%
Temperaturhöchstwert: Reutte (842 m) 14.5 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Brunnenkogel (3437 m) -24.9 °C am 12.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Kössen (588 m) -17.0 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Kufstein (490 m) 1.4 °C, Abw. +1.5 °C
höchste Sonnenscheindauer: Brunnenkogel (3437 m) 112 h, Abw. k.A.

Salzburg
Niederschlagsabweichung: -33%
Temperaturabweichung: +0.9 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -7%
Temperaturhöchstwert: Mattsee (502 m) 18.0 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Sonnblick (3109 m) -23.1 °C am 12.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Radstadt (835 m) -19.9 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Golling (490 m) 2.0 °C, Abw. k.A.
höchste Sonnenscheindauer: Sonnblick (3109 m) 118 h, Abw. +3 %

Oberösterreich
Niederschlagsabweichung: 3%
Temperaturabweichung: +0.7 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: 0%
Temperaturhöchstwert: Aspach (427 m) 18.3 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Dachstein-Gletscher (2520 m) -19.9 °C am 12.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Freistadt (539 m) -18.7 °C am 18.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: St. Wolfgang (544 m) 1.7 °C, Abw. +0.7 °C
höchste Sonnenscheindauer: Feuerkogel (1618 m) 70 h, Abw. -28 %

Niederösterreich
Niederschlagsabweichung: -20%
Temperaturabweichung: +1.0 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -13%
Temperaturhöchstwert: Puchberg (583 m) 18.1 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Hirschenkogel (1318 m) -13.0 °C am 13.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Kernhof-St. Aegyd (678 m) -17.7 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: B. Deutsch-Altenburg (169 m) 2.5 °C, Abw. k.A.
höchste Sonnenscheindauer: Mönichkirchen (991 m) 73 h, Abw. -26 %

Wien
Niederschlagsabweichung: -23%
Temperaturabweichung: +0.6 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -30%
Temperaturhöchstwert: Wien-Jubiläumswarte (450 m) 15.1 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Wien-Jubiläumswarte (450 m) -7.2 °C am 13.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Wien-Mariabrunn (225 m) -11.3 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Wien-Innere Stadt (177 m) 3.2 °C, Abw. +0.6 °C
höchste Sonnenscheindauer: Wien-Jubiläumswarte (450 m) 43 h, Abw. k.A.

Burgenland
Niederschlagsabweichung: -16%
Temperaturabweichung: +1.1 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -22%
Temperaturhöchstwert: Neudorf/Landsee (429 m) 17.9 °C am 31.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): B. Tatzmannsdorf (347 m) -10.6 °C am 13.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Andau (117 m) 2.4 °C, Abw. +1.3 °C
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Neudorf/Landsee (429 m) 63 h, Abw. k.A.

Steiermark
Niederschlagsabweichung: -37%
Temperaturabweichung: +1.1 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -13%
Temperaturhöchstwert: St. Radegund (726 m) 16.2 °C am 26.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Stolzalpe (1291 m) -15.3 °C am 13.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Mariazell (864 m) -17.8 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Graz Uni. (367 m) 1.6 °C, Abw. +1.1 °C
höchste Sonnenscheindauer: Schöckl (1443 m) 105 h, Abw. -8 %
Kärnten
Niederschlagsabweichung: 0%
Temperaturabweichung: +0.9 °C
Abweichung der Sonnenscheindauer: -26%
Temperaturhöchstwert: Obervellach (688 m) 11.9 °C am 24.12.
Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Villacher Alpe (2117 m) -16.4 °C am 12.12.
Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Hermagor (562 m) -18.1 °C am 13.12.
höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Pörtschach (450 m) 0.4 °C, Abw. +1.2 °C
höchste Sonnenscheindauer: Kanzelhöhe (1520 m) 109 h, Abw. -12 %

This information ist available as PDF document (Acrobat Reader) verfügbar:
Download of PDF document

Weatherwarnings
to the Weatherwarnings for today to the Weatherwarnings for tomorrow to the Weatherwarnings for the day after tomorrow to the Weatherwarnings for day 4 to the Weatherwarnings for day 5 to the Weatherwarnings for today to the Warningssystem
Sonnblick Observatory
Sonnblick Observatory (© ZAMG)
Phenology
Teaser ZAMG Phenology