Wetter / Produkte und Services / Saisonprognose

Periode: September - NovemberEinzelmonate: September | Oktober | November

Saisonprognose September 2016 bis November 2016

In den folgenden drei Monaten halten sich die Wahrscheinlichkeiten für durchschnittliche und überdurchschnittliche Temperaturen mit jeweils fast 50% die Waage. In nicht einmal 10% der Fälle kommt es zu unterdurchschnittliche Temperaturen. Die Durchschnittstemperatur für den Zeitraum September bis November beträgt in Österreich +8,2°C.

Für die einzelnen Monate unterscheiden sich die Bilder nur wenig:

Der September bringt nach aktuellen Berechnungen mit 40% Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Temperaturen. In rund 35% der Fälle liegen die Temperaturen im Bereich des langjährigen Mittels und die verbleibenden 25% entfallen auf unterdurchschnittliche Temperaturen. Die genaue Wetterentwicklung für den September ist noch unsicher. Es deutet sich jedoch an, dass nach einem milden Monatsbeginn spätestens zur Monatsmitte hin ein Kaltluftvorstoß für eine nachhaltige Wetterumstellung hin zu einer kühleren nordwestdominierten Wetterlage einläuten dürfte.

Im Oktober nimmt der Wahrscheinlichkeitsbereich für durchschnittliche Temperaturen mit rund 45% den größten Wert ein. In rund 35% kommt es zu überdurchschnittlichen Temperaturen. In nur 2 von 10 Fällen sind unterdurchschnittliche Temperaturen zu erwarten.

Im November tauschen durchschnittliche und überdurchschnittliche Temperaturen wieder die Plätze. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 45% kommt es zu überdurchschnittliche Temperaturen, rund 35% entfallen auf durchschnittliche und die verbleibenden 20% auf unterdurchschnittliche Temperaturen.

Rückblick: Die Saisonprognose ergab für den August einer Wahrscheinlichkeit von fast 60% für überdurchschnittliche Temperaturen. Österreichweit lagen die Temperaturen jedoch im Bereich des langjährigen Mittels. Damit lieferte die Saisonprognose ein wenig zufriedenstellendes Ergebnis. Ursache war ein Kaltlufteinbruch um den 10. des Monats, nach welchem die Temperaturen besonders in der Osthälfte Österreichs nur langsam wieder auf durchschnittliche bzw. überdurchschnittliche Werte angestiegen sind.

Eine detaillierte Auswertung zum August 2016 gibt es auf der ZAMG-Homepage http://www.zamg.ac.at/aktuell .

Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei der Saisonprognose nicht um eine exakte Vorhersage im Sinne einer 3- Tagesprognose handelt, sondern um eine grobe Abschätzung der mittleren Temperaturverhältnisse im Ostalpenraum.

Stand: 30.8.2016