Klima / News / Weiße Weihnachten sind relativ selten

16.12.2015

Weiße Weihnachten sind relativ selten

Weiße Weihnachten sind relativ selten

©meteopics/Larissa Wicker

Im Flachland und in den meisten Tälern sind weiße Weihnachten heuer sehr unwahrscheinlich. Es bleibt vorerst relativ mild. Für die künstliche Beschneiung in den Schigebieten kühlt es vor allem in klaren Nächte ausreichend ab.

Eine Auswertung der ZAMG für die Daten seit 1951 zeigt: In den letzten Jahrzehnten hat sich die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten in tiefen Lagen halbiert. Im Mittel liegt in den meisten Landeshauptstädten nur alle drei bis fünf Jahre am 24. Dezember Schnee, in Innsbruck jedes zweite Jahr.

Auch wenn es noch eine Woche bis Weihnachten ist und nur ein grober Wettertrend vorhersagbar ist: Weiße Weihnachten sind heuer im Großteil Österreichs sehr unwahrscheinlich. Denn es bleibt mit großer Wahrscheinlichkeit bis zu den Feiertagen ein paar Grad zu mild für die Jahreszeit, und es sind vorerst auch nur wenige Phasen mit Niederschlag in Sicht. Unterhalb von etwa 1500 Meter Seehöhe zeichnen sich somit grüne Weihnachten ab. Für die künstliche Beschneiung in den Schigebieten sind die Temperaturen aber bis zu den Weihnachtsferien auf jeden Fall zeitweise ausreichend. Vor allem in klaren Nächten kühlt es unter Null Grad ab.

Früher doppelt so oft weiße Weihnachten

Wertet man die Wetterdaten seit 1951 aus, zeigt sich eine deutliche Änderung in der Häufigkeit von weißen Weihnachten, sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): "Weiße Weihnachten sind in tiefen Lagen seltener geworden. Im Zeitraum von 1951 bis 1982 gab es in den Landeshauptstädten noch doppelt so oft einen 24. Dezember mit einer geschlossenen Schneedecke wie im Zeitraum von 1983 bis heute. In tiefen Lagen hat sich die die Chance auf weiße Weihnachten somit in den letzten Jahrzehnten halbiert."

Von 1961 bis 1965 fast überall weiße Weihnachten

Als Grund vermutet Klimatologe Orlik nicht nur die Klimaänderung sondern auch eine Besonderheit der 1960er-Jahre: „Die 60er-Jahre brachten viele relativ kalte Winter. Das wirkt sich auf diese Statistik natürlich stark aus. Von 1961 bis 1965 zum Beispiel war Österreich zu Weihnachten fast jedes Jahr flächendeckend weiß. In Klagenfurt lag sogar von 1961 bis 1971 jedes Jahr am 24. Dezember Schnee. Aber abgesehen von dieser sehr kalten Periode, spielt natürlich auch die gesamte Klimaerwärmung der letzten Jahrzehnten in Österreich eine Rolle. Wobei die Erwärmung in den Dezember-Monaten weniger deutlich war als zum Beispiel in den November-Monaten. Unsere Temperatur-Daten reichen bis 1767 zurück. Tägliche, österreichweite Schneedaten gibt es erst seit 1951."

Landeshauptstädte nur alle zwei bis fünf Jahre weiß

Für die letzten rund 30 Jahre gilt: Weiße Weihnachten sind in den Landeshauptstädten relativ selten. Statistisch gesehen gibt es in Wien, Eisenstadt und St. Pölten nur jedes fünfte Jahr am 24. Dezember eine geschlossene Schneedecke. Bregenz, Salzburg, Linz, Graz und Klagenfurt sind durchschnittlich jedes dritte Jahr weiß. Am besten stehen die Chancen in Innsbruck, hier liegt statistisch gesehen jedes zweite Jahr am 24. Dezember Schnee.

Auch die maximalen Schneehöhen gingen fast überall zurück

Im Großteil Österreichs sind in den letzten Jahrzehnten zu Weihnachten auch die Schneehöhen zurückgegangen, sagt ZAMG-Klimatologe Orlik: „Österreichs Weihnachtsrekord zum Beispiel, mit 96 Zentimeter Schnee in Innsbruck, stammt aus dem Jahr 1961. Die höchste Schneehöhe der letzten 30 Jahre war in Innsbruck dagegen nur 30 Zentimeter im Jahr 2005. Eine Ausnahme ist der Süden Österreichs. Hier stammen die Rekorde aus der jüngeren Vergangenheit. 1994 lagen in Graz 53 und in Klagenfurt 47 Zentimeter Schnee."

------------------------------

Zahl der Tage mit Schnee am 24. Dezember (Quelle ZAMG)

Messreihe 1951 bis 1982
Ort BL Seehöhe (m) Zahl der Tage mit Schnee am 24.12. *
Wien Hohe Warte W 198 12
Eisenstadt B 184 11
St. Pölten N 272 12
Linz O 262 13
Salzburg S 430 20
Innsbruck T 578 24
Bregenz V 424 14
Graz ST 366 15
Klagenfurt K 450 21




Messreihe 1983 bis 2014
Ort BL Seehöhe (m) Zahl der Tage mit Schnee am 24.12. *
Wien Hohe Warte W 198 7
Eisenstadt B 184 6
St. Pölten N 272 6
Linz O 262 9
Salzburg S 430 11
Innsbruck T 578 15
Bregenz V 424 9
Graz ST 366 10
Klagenfurt K 450 12

------------------------------

Maximale Schneehöhe an einem 24. Dezember (Quelle ZAMG)

Messreihe 1951 bis 1982
Ort BL Seehöhe (m) höchste Schneehöhe (cm) im Jahr
Wien Hohe Warte W 198 30 1969
Eisenstadt B 184 39 1969
St. Pölten N 272 50 1969
Linz O 262 24 1969
Salzburg S 430 40 1962
Innsbruck T 578 96 1961
Bregenz V 424 25 1969
Graz ST 366 25 1963
Klagenfurt K 450 33 1981





Messreihe 1983 bis 2014
Ort BL Seehöhe (m) höchste Schneehöhe (cm) im Jahr
Wien Hohe Warte W 198 17 1996
Eisenstadt B 184 20 1994
St. Pölten N 272 17 1994
Linz O 262 13 1994,1996
Salzburg S 430 22 1986
Innsbruck T 578 30 2005
Bregenz V 424 14 1986, 2001
Graz ST 366 53 1994
Klagenfurt K 450 47 1994

------------------------------

Web-Links

Wettervorhersage: www.zamg.at/prognose

Warnungen Österreich: www.zamg.at/warnungen

Warnungen Europa: www.meteoalarm.eu

ZAMG allgemein: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

© IG Windkraft Österreich
Windenergiegutachten

Berechnung der erwartbaren Energieproduktion… mehr  •••

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© Meteopics P. Schuhbauer
Wettergutachten

Auskunft über vergangenes Wetter… mehr  •••

Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)