Klima / News / September 2014: Nasser Osten, trockener Westen

30.09.2014

September 2014: Nasser Osten, trockener Westen

September 2014: Nasser Osten, trockener Westen

©ZAMG

Von sommerlich warm bis zu Minusgraden brachte der September 2014 die für den Herbst typischen Temperaturschwankungen. In der Monatsbilanz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) liegt dieser September mit einem leichten Plus der Monatsmitteltemperatur von 0,7 °C ziemlich genau im Bereich eines durchschnittlichen Septembers. Der Höchstwert des Monats wurde mit 28,5 °C am 19.9. in Salzburg-Freisaal erreicht. Die tiefste Temperatur des Monats an einem bewohnten Ort gab es mit minus 3,0 °C am 24.9. in Mariapfarr (S).

Erneut Regenrekord in Hohenau/March

Extreme Unterschiede brachte dieser September beim Niederschlag, sagt ZAMG-Klimatologe Alexander Orlik: „Von Vorarlberg über Tirol bis Oberkärnten gab es stellenweise um bis zu 80 Prozent weniger Niederschlag als im vieljährigen Mittel. Die Osthälfte Österreichs war hingegen deutlich zu nass. Im Weinviertel, in Wien und im Nordburgenland kam im September 2014 zwei bis drei Mal so viel Niederschlag zusammen wie in einem durchschnittlichen September. In Hohenau an der March (NÖ) wurde mit 167 mm Regen sogar ein neuer September-Niederschlagsrekord erreicht. Das ist ein Plus von 250 Prozent. In Hohenau wurde übrigens auch schon im August ein neuer Monats-Niederschlagsrekord aufgestellt."

Wenige Sonnenstunden

Die Sonne zeigte sich in diesem September österreichweit gesehen um 18 Prozent kürzer als im vieljährigen Mittel. Die meisten Sonnenstunden registrierte die ZAMG an der Wetterstation Innsbruck-Uni (T) mit 184 Stunden.

Der September 2014 im Detail

Temperatur

Mit einer Temperaturabweichung von plus 0,7 °C zum Mittel 1981-2010 lag das österreichweite Temperaturmittel im Bereich der normalen statistischen Schwankungsbreite. Abweichungen von 1 bis 1,5 °C zum vieljährigen Mittel traten vom Innviertel bis ins Waldviertel auf. In der südlichen Steiermark und vom Wiener Becken bis ins Nordburgenland betrugen die Abweichungen hingegen nur 0,1 bis 0,5 °C. Im Großteil des Bundesgebietes reichten die Temperaturabweichungen von 0,5 bis 1 °C.

Extremwerte der Lufttemperatur (September 2014)

Wetterstation

Temperatur

Datum

höchste Lufttemperatur

Salzburg/Freisaal (S, 418 m)

28,5 °C

19.09.

tiefste Lufttemperatur

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-11,6 °C

23.09.

tiefste Lufttemperatur, bewohnter Ort

Mariapfarr (S, 1151 m)

-3,0 °C

24.09.

tiefste Lufttemperatur, unter 1000 m

Rauris (S, 934 m)

-0,5 °C

24.09.

Minima und Maxima der mittleren Lufttemperatur (September 2014)

Wetterstation

Monats-mittel

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ kältester Ort

Schöckl (ST, 1443 m)

8,8 °C

-0,1 °C

relativ wärmster Ort

Kitzbühel (T, 744 m)

15,3 °C

2,7 °C

absolut kältester Ort

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-1,1 °C

k.A.

absolut kältester bewohnter Ort

Obertauern (S, 1772 m)

7,4 °C

0,4 °C

absolut kältester Ort unter 1000 m

Saalbach (S, 975 m)

11,0 °C

0,0 °C

absolut wärmster Ort

Wien-Innere Stadt (W, 177 m)

17,2 °C

0,4 °C

absolut wärmster nicht urbane Ort

Podersdorf (B, 116 m)

16,6 °C

k.A.

Niederschlag

Die Niederschlagsverteilung war im September in Österreich sehr unterschiedlich. In der Westhälfte Österreichs fiel um 10 bis 80 Prozent weniger Niederschlag als im vieljährigen Mittel. Die niederschlagsärmsten Regionen waren dabei Osttirol und Teile Oberkärntens. Hier summierte sich um 50 bis 80 Prozent weniger Niederschlag als in einem mittleren September.

Ganz anders sah der Niederschlagsverlauf im Nordosten aus. Im Weinviertel, in Wien und im Nordburgenland kam im gesamten September 2014 um 100 bis 220 Prozent mehr Niederschlags zusammen. In Hohenau an der March (N, 154 m) fiel insgesamt 167 mm Regen. Das entspricht einer Abweichung zum klimatologischen Mittel von 250 Prozent und einem neuen September-Niederschlagsrekord. Damit wurde in Hohenau nach einem neuen Augustrekord gleich noch ein neuer Niederschlagsrekord aufgestellt.

Im restlichen Niederösterreich, im Burgenland, Teilen Oberösterreichs, der Steiermark und in Unterkärnten gab es mit einem Plus von 25 bis 75 Prozent ebenfalls einen Niederschlagsüberschuss. In den anderen Landesteilen gab es dem September entsprechende Niederschlagsmengen.

Minima und Maxima des Niederschlags (September 2014)

Wetterstation

Monatssumme

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ nassester Ort

Hohenau/March (N,154 m)

167 mm

+250 Prozent

relativ trockenster Ort

Kals (T, 1352 m)

15 mm

-81 Prozent

absolut nassester Ort

Loibl (K, 1097 m)

288 mm

+55 Prozent

absolut trockenster Ort

Kals (T, 1352 m)

15 mm

-81 Prozent

Sonne

Im September 2014 gab es österreichweit, verglichen mit den klimatologischen Mittelwerten, um rund 18 Prozent weniger Sonnenschein. Damit war dieser September ähnlich sonnenarm wie der September im vergangenen Jahr. Relativ ausgeglichene Sonnenscheinverhältnisse gab es in Vorarlberg, Tirol und im Innviertel. Um 10 bis 40 Prozent weniger Sonnenschein summierte sich von Unterkärnten über die Steiermark bis ins Wein- und Waldviertel.

Minima und Maxima der Sonnenscheindauer (September 2014)

Wetterstation

Monatssumme

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ sonnenreichster Ort

Feldkirch (V, 438 m)

181 h

+11 %

relativ sonnenärmster Ort

Aflenz (ST, 783 m)

84 h

-40 %

absolut sonnenreichster Ort

Innsbruck Uni. (V, 395 m)

184 h

k.A.

September 2014: Übersicht Bundesländer

Vorarlberg

Niederschlagsabweichung:

minus 30 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,9 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

plus 5 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,4 °C am 8.9. in Bludenz, 564 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-1,4 °C am 23.9. in Lech, 1442 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

1,6 °C am 23.9. in Gaschurn, 976 m

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

15,3 °C am Rohrspitz, 395 m

Höchste Sonnenscheindauer:

195 h am Rohrspitz, 395 m

Tirol

Niederschlagsabweichung:

minus 35 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,8 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 8 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,2 am 18.9. in Jenbach, 530 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-11,6 °C am 23.9. am Brunnenkogel

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

0,4 °C am 24.9. in Achenkirch

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

15,3 °C (Abw. +2,7 °C) in Kitzbühel, 744 m

Höchste Sonnenscheindauer:

188 h (Abw. 3 %) in Innsbruck-Uni

Salzburg

Niederschlagsabweichung:

0 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,6 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 15 Prozent

Temperaturhöchstwert:

28,5 °C am 19.9. in Salzburg/Freisaal, 418 m

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-8,5 °C am 23.9. am Sonnblick, 3109 m

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-0,5 °C am 24.9. in Rauris, 934 m

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

14,8 °C (Abw. +0,8 °C) in Salzburg/Freisaal

Höchste Sonnenscheindauer:

156 h (Abw. -1 %) in Salzburg-Flughafen, 430 m

Oberösterreich

Niederschlagsabweichung:

plus 26 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 1,0 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 9 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,4 °C am 19.9. in Weyer

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-1,4 °C am 23.9. am Feuerkogel

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-0,3 °C am 24.9. in Windischgarsten

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

15,9 °C (Abw. +1,1 °C) in Linz

Höchste Sonnenscheindauer:

152 h (Abw. -8 %) in Aspach

Niederösterreich

Niederschlagsabweichung:

plus 100 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,8 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 11 Prozent

Temperaturhöchstwert:

27,8 °C am 8.9. in Waidhofen/Ybbs

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-1,2 °C am 23.9. Rax/Seilbahnstation

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-0,4 °C am 24.9. in Puchberg/Schneeb.

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

16,1 °C (Abw. +0,6 °C) in Gumpoldskirchen

Höchste Sonnenscheindauer:

167 h (Abw. -7 %) in Poysdorf

Wien

Niederschlagsabweichung:

plus 97 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,4 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 14 Prozent

Temperaturhöchstwert:

26,3 °C am 20.9. in Mariabrunn, Donaufeld

Temperaturtiefstwert (Gipfel):

6,2 °C am 24.9. auf der Jubiläumswarte

Temperaturtiefstwert:

2,6 °C am 24.9. in Stammersdorf

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

17,2 °C (Abw. +0,4 °C) in Innere Stadt

Höchste Sonnenscheindauer:

151 h (Abw. -17 %) auf der Hohen Warte

Burgenland

Niederschlagsabweichung:

plus 79 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,4 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 19 Prozent

Temperaturhöchstwert:

28,1 °C am 5.9. in Neusiedl am See

Temperaturtiefstwert:

3,2 °C am 24.9. in Bad Tatzmannsdorf

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

16,6 °C in Podersdorf

Höchste Sonnenscheindauer:

157 h in Andau

Steiermark

Niederschlagsabweichung:

plus 30 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,5 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 23 Prozent

Temperaturhöchstwert:

26,8 °C am 8.9. in Leoben

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-0,1 °C am 23.9. am Schöckl

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

-0,5 °C am 24.9. in Oberwölz

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

15,3 °C (Abw. +0,4 °C) in Graz-Uni

Höchste Sonnenscheindauer:

145 h (Abw. -20 %) in Laßnitzhöhe

Kärnten

Niederschlagsabweichung:

plus 21 Prozent

Temperaturabweichung:

plus 0,6 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer:

minus 23 Prozent

Temperaturhöchstwert:

26,7 °C am 9.9. in Villach

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin):

-2,3 °C am 23.9. auf der Villacher Alpe

Temperaturtiefstwert unter 1000 m:

0,8 °C am 24.9. in Weitensfeld

Höchstes Septembermittel der Lufttemperatur:

15,0 °C (Abw. +0,7 °C) in Villach

Höchste Sonnenscheindauer:

153 h (Abw. -17 %) in Kötschach-Mauthen

-----------------------

Anmerkungen

  • Die Bezeichnung „vieljähriges Mittel" betrifft die Klimaperiode 1981-2010.

  • Die Daten setzen sich aus den Messungen bis zum gestrigen Tag und den Vorhersagen für die restlichen Tage des Monats zusammen. Die endgültige Bilanz ist ab der zweiten Woche des Folgemonats auf www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell abrufbar.

------------------------------

Temperatur September 2014: Abweichung der Temperatur vom vieljährigen Mittel 1981-2010. Quelle ZAMG.
Link zum Bild in Originalgröße

Niederschlag September 2014: Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Quelle ZAMG.
Link zum Bild in Originalgröße

------------------------------

Web-Links

Klima Übersichten: www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell

Warnungen Österreich: www.zamg.at/warnungen

Warnungen Europa: www.meteoalarm.eu

ZAMG allgemein: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

© IG Windkraft Österreich
Windenergiegutachten

Berechnung der erwartbaren Energieproduktion… mehr  •••

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© Meteopics P. Schuhbauer
Wettergutachten

Auskunft über vergangenes Wetter… mehr  •••

Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)