Klima / News / Oktober größtenteils nass und trüb

29.10.2015

Oktober größtenteils nass und trüb

Oktober größtenteils nass und trüb

©ZAMG

Vorläufige Oktober-Bilanz der ZAMG: Es war überdurchschnittlich nass (40 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel) und trüb (15 Prozent weniger Sonnenstunden). Die Temperatur lag um 0,1 °C unter dem vieljährigen Mittel, und gehört damit zu den relativ wenigen unterdurchschnittlichen Monaten der letzten Jahre. Seit dem Jahr 2000 waren nur 35 Prozent der Monate relativ kühl, aber 65 Prozent der Monate überdurchschnittlich warm.

Die Temperatur lag im Oktober 2015 österreichweit gesehen ziemlich genau im Bereich des vieljährigen Klimamittels. „Es war mit einer Abweichung von minus 0,1 °C vom Mittel nur eine Spur kühler als in einem durchschnittlichen Oktober", sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Der Höchstwert des Monats wurde mit 25,5 °C am 3. Oktober in Weyer (O) gemessen.

Deutlich mehr zu warme Monate

Derart durchschnittliche Monate sind in letzter Zeit immer seltener geworden, sagt Klimatologe Orlik: „Heuer gab es schon acht teils deutlich überdurchschnittlich warme Monate und mit September und Oktober nur zwei leicht zu kühle. Wertet man die Daten seit dem Jahr 2000 aus, sind es 124 zu warme und 66 zu kühle Monate. Selbst im Vergleich mit der ohnehin schon sehr warmen Klimaperiode 1981-2010 gab es also rund doppelt so viele überdurchschnittlich warme Monate."

Nasser Oktober 2015

Der vergangene Oktober brachte österreichweit gesehen um 40 Prozent mehr Niederschlag als im vieljährigen Mittel. In einigen Regionen war es sogar extrem nass. So gab es in der Oststeiermark, im Burgenland und im zentralen Bereich von Niederösterreich stellenweise um 125 bis 205 Prozent mehr Niederschlag als in einem durchschnittlichen Oktober.

Größtenteils wenig Sonne

Die Sonne zeigte sich im Oktober 2015 im bundesweiten Mittel um etwa 15 Prozent kürzer als im Durchschnitt. Die vergleichsweise sonnigsten Regionen waren dabei in Teilen von Oberösterreich, Nordtirol und Vorarlberg zu finden. Im Gebiet von Unterkärnten bis ins Waldviertel war es dagegen um 25 bis 35 Prozent trüber war als im vieljährigen Mittel. Das ist für diese Regionen der sonnenärmste Oktober seit 1996.

Der Oktober 2015 im Detail

Temperatur

Zusammengefasst lag die Lufttemperatur des Oktobers 2015 sehr nahe am Klimamittel 1981-2010. Um 0,1 °C war dieser Monat kälter als das klimatologische Mittel. Auch die Verteilung der Abweichungen über das Bundesgebiet war sehr ausgeglichen. In fast alle Regionen lagen die Abweichungen der Lufttemperatur zwischen -0,5 und 0 °C. Die relativ kältesten Regionen im Oktober 2015 waren das Rheintal und der Bereich um die Ötztaler Alpen. Hier war es um 0,5 bis 1,5 °C kälter als das vieljährige Mittel.

Extremwerte der Lufttemperatur (Oktober 2015)

Wetterstation

Temperatur

Datum

höchste Lufttemperatur

Weyer (O, 426 m)

25.5 °C

03.Okt

tiefste Lufttemperatur

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-13.6 °C

20.Okt

tiefste Lufttemperatur bewohnter Ort

Obergurgl (T, 1942 m)

-8.3 °C

20.Okt

tiefste Lufttemperatur unter 1000 m

Bärnkopf (N, 969 m)

-3.9 °C

12.Okt

Minima und Maxima der mittleren Lufttemperatur (Oktober 2015)

Wetterstation

Monats-mittel

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ kältester Ort

Fraxern (V, 807 m)

8.3 °C

-1.5 °C

relativ wärmster Ort

Weitra (N, 572 m)

7.8 °C

+0.7 °C

absolut kältester Ort

Brunnenkogel (T, 3437 m)

-4.8 °C

k.A.

absolut kältester bewohnter Ort

Obergurgl (T, 1942 m)

2.8 °C

-0.9 °C

absolut kältester Ort unter 1000 m

Semmering (N, 988 m)

5.8 °C

-0.4 °C

absolut wärmster Ort

Wien-Innere Stadt (W, 177 m)

10.9 °C

-0.7 °C

Podersdorf (B, 116 m)

10.2 °C

k.A.

Niederschlag

Im Flächenmittel fiel bundesweit, verglichen mit dem klimatologischen Mittel um 40 Prozent mehr Niederschlag. Dieser Überschuss an Niederschlag verteilte sich aber nicht gleichmäßig über das Land. So summierten sich von Vorarlberg bis Oberkärnten im Süden und bis ins Mühlviertel im Norden etwa ausgeglichene Niederschlagsmengen, wobei es punktuell zu größeren Defiziten von bis zu 37 Prozent bzw. Überschüssen von bis zu 53 Prozent kam. Von Unterkärnten über das Burgenland bis ins Wein- und Waldviertel und weiter bis ins östliche Mühlviertel gab es hingegen im Flächenmittel um 90 Prozent mehr Regen als in einem durchschnittlichen Oktober. In der Oststeiermark, im Burgenland und im zentralen Bereich von Niederösterreich lagen die Überschüsse bei 125 bis 227 Prozent.

Minima und Maxima des Niederschlags (Oktober 2015)

Wetterstation

Monatssumme

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ nassester Ort

Retz (N, 320 m)

93 mm

+227%

relativ trockenster Ort

Jenbach (T, 530 m)

43 mm

-37%

absolut nassester Ort

Loibl (K, 1097 m)

345 mm

+55%

absolut trockenster Ort

Laa/Thaya (N, 184 m)

37 mm

+37%

Sonne

Im Oktober 2015 schien die Sonne, verglichen mit dem vieljährigen Mittel um etwa 15 Prozent kürzer. Die relativ sonnigste Region in diesem Monat waren Teile von Oberösterreich, Nordtirol und Vorarlberg mit ausgeglichenen bzw. leicht überdurchschnittlichen Sonnenscheinbedingungen. Deutlich trübere Verhältnisse herrschten im Osten und Südosten des Landes. Von Unterkärnten bis ins Waldviertel schien die Sonne um etwa 25 bis 35 Prozent kürzer als in einem durchschnittlichen Oktober. Das ist für diese Region der sonnenärmste Oktober seit 1996.

Minima und Maxima der Sonnenscheindauer (Oktober 2015)

Wetterstation

Monatssumme

Abweichung zum Mittel 1981-2010

relativ sonnenreichster Ort

Reichenau/M. (O, 689 m)

115 h

+15%

relativ sonnenärmster Ort

Wien-H. Warte (W, 198 m)

83 h

-38%

absolut sonnenreichster Ort

Brunnenkogel (T, 3437 m)

162 h

k.A.

Oktober 2015: Übersicht Bundesländer

Vorarlberg

Niederschlagsabweichung

0%

Temperaturabweichung

-0.6 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-9%

Temperaturhöchstwert

Bludenz (571 m) 22.6 °C am 6.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Lech (1442 m) -5.2 °C am 21.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Schoppernau (839 m) -2.8 °C am 21.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Bregenz (424 m) 9.3 °C, Abw. -0.7 °C

höchste Sonnenscheindauer

Bludenz (571 m) 129 h, Abw. k.A.

Tirol

Niederschlagsabweichung

1%

Temperaturabweichung

-0.1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-13%

Temperaturhöchstwert

Jenbach (530 m) 24.3 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Brunnenkogel (3437 m) -13.6 °C am 20.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Achenkirch (904 m) -2.6 °C am 21.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Innsbruck-Uni. (578 m) 10.2 °C, Abw. +0.3 °C

höchste Sonnenscheindauer

Brunnenkogel (3437 m) 162 h, Abw. k.A.

Salzburg

Niederschlagsabweichung

-6%

Temperaturabweichung

-0.1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-17%

Temperaturhöchstwert

Salzburg/Freis. (418 m) 24.7 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Sonnblick (3109 m) -11.8 °C am 21.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Rauris (934 m) -2.5 °C am 24.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Golling (490 m) 9.7 °C, Abw. k.A.

höchste Sonnenscheindauer

Schmittenhöhe (1956 m) 152 h, Abw. -14 %

Oberösterreich

Niederschlagsabweichung

9%

Temperaturabweichung

-0.1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-12%

Temperaturhöchstwert

Weyer (426 m) 25.5 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Feuerkogel (1618 m) -3.4 °C am 17.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Freistadt (539 m) -2.2 °C am 12.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Linz (262 m) 10.0 °C, Abw. +0.1 °C

höchste Sonnenscheindauer

Bad Zell (554 m) 124 h, Abw. k.A.

Niederösterreich

Niederschlagsabweichung

100%

Temperaturabweichung

-0.1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-22%

Temperaturhöchstwert

Wieselburg (259 m) 24.2 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Rax/Seilbahn (1547 m) -3.6 °C am 12.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Bärnkopf (969 m) -3.9 °C am 12.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Gumpoldskirchen (219 m) 10.0 °C, Abw. -0.1 °C

höchste Sonnenscheindauer

Rax/Seilbahn (1547 m) 118 h, Abw. k.A.

Wien

Niederschlagsabweichung

121%

Temperaturabweichung

-0.4 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-37%

Temperaturhöchstwert

Wien-Innere Stadt (177 m) 21.8 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Wien-Jubiläumsw. (450 m) -0.3 °C am 13.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Wien-Stammersd. (191 m) -1.5 °C am 13.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Wien-Innere Stadt (177 m) 10.9 °C, Abw. -0.7 °C

höchste Sonnenscheindauer

Wien-Innere Stadt (177 m) 89 h, Abw. -36 %

Burgenland

Niederschlagsabweichung

145%

Temperaturabweichung

-0.4 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-30%

Temperaturhöchstwert

Andau (118 m) 24.1 °C am 4.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Bruckneudorf (166 m) -0.5 °C am 13.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Podersdorf (116 m) 10.2 °C, Abw. k.A.

höchste Sonnenscheindauer

Neusiedl/See (148 m) 105 h, Abw. -27 %

Steiermark

Niederschlagsabweichung

60%

Temperaturabweichung

-0.1 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-20%

Temperaturhöchstwert

Mooslandl (530 m) 24.0 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Stolzalpe (1291 m) -2.2 °C am 22.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Zeltweg (678 m) -3.3 °C am 21.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

B. Radkersburg (210 m) 10.0 °C, Abw. 0.0 °C

höchste Sonnenscheindauer

Neumarkt (869 m) 129 h, Abw. -10 %

Kärnten

Niederschlagsabweichung

25%

Temperaturabweichung

-0.2 °C

Abweichung der Sonnenscheindauer

-20%

Temperaturhöchstwert

Villach (493 m) 19.2 °C am 3.10.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin)

Villacher Alpe (2117 m) -5.9 °C am 20.10.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m

Weitensfeld (704 m) -3.2 °C am 21.10.

höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur

Pörtschach (450 m) 9.5 °C, Abw. 0.0 °C

höchste Sonnenscheindauer

Kanzelhöhe (1520 m) 132 h, Abw. -11 %

-----------------------

Anmerkungen

  • Die Bezeichnung „vieljähriges Mittel" betrifft die Klimaperiode 1981-2010.

  • Die Daten setzen sich aus den Messungen bis zum gestrigen Tag und den Vorhersagen für die restlichen Tage des Monats zusammen. Die endgültige Bilanz ist ab der zweiten Woche des Folgemonats auf www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell abrufbar.

  • Für die offiziellen Bilanzen zu Monat/Jahreszeit/Jahr der ZAMG wird ein speziell ausgewählter, hochwertiger Datensatz mit sehr langen Messreihen verwendet. So ist gewährleistet, dass Vergleiche über die letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte mit hoher wissenschaftlicher Qualität möglich sind und alle Regionen Österreich repräsentativ abgebildet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie ->hier.

------------------------------

Temperatur Oktober 2015: Abweichung der Temperatur vom vieljährigen Mittel 1981-2010. Quelle ZAMG.
–>zum Download in voller Auflösung

Niederschlag Oktober 2015: Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Quelle ZAMG.
–>zum Download in voller Auflösung

------------------------------

Web-Links

Klima Übersichten: www.zamg.at/cms/de/klima/klima-aktuell

Wettervorhersage: www.zamg.at/prognose

Warnungen Österreich: www.zamg.at/warnungen

Warnungen Europa: www.meteoalarm.eu

ZAMG allgemein: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

© IG Windkraft Österreich
Windenergiegutachten

Berechnung der erwartbaren Energieproduktion… mehr  •••

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© Meteopics P. Schuhbauer
Wettergutachten

Auskunft über vergangenes Wetter… mehr  •••

Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)