Über uns / Stellenangebote / Geo-Data Scientist für Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen(w/m/d)

Geo-Data Scientist für Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen(w/m/d)

Zahl: 752/22

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes bietet ab sofort in Wien eine Position als

 Geo-Data Scientist für Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen (w/m/d)

im „RiskLab – Wetter, Klima und Naturgefahren“, im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit) an.

Die ZAMG ist der nationale österreichische meteorologische und geophysikalische Dienst. Die ZAMG hat ihren Hauptsitz auf der Hohen Warte in Wien und Kundenservicestellen in Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg.

Der Tätigkeitsbereich der rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstreckt sich von Wettervorhersagen und Warnungen vor extremen Wetterereignissen über angewandte meteorologische, klimatologische und geophysikalische Forschung bis hin zum nationalen Erdbebendienst und zu umweltmeteorologischer Gutachtertätigkeit. Die ZAMG ist Teil des staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements und vertritt Österreich in zahlreichen internationalen Organisationen.

Das Management von Naturgefahren und die Beurteilung von Risiken werden im Rahmen des „RiskLab – Wetter, Klima und Naturgefahren“ inter- und transdisziplinär untersucht und gehen über das isolierte Verständnis der physikalischen Prozesse in den einzelnen Fachbereichen weit hinaus. Das RiskLab entwickelt und implementiert risiko-relevante Methoden, Konzepte und Prototypen für Dienste im Aufgabenbereich der ZAMG. Insbesondere setzt sich das RiskLab für einen Wissenstransfer in die konkrete Anwendung und Operationalisierung ein. Dies umfasst unter anderem die auswirkungs-basierte Wetterwarnung, Klimarisikoanalysen und die Koordination einer Ereignis- und Schadendatenbank. Um aktuelle Produkte und Dienste weiterzuentwickeln sucht die ZAMG in diesem Themenbereich eine/n motivierte/n Geo-Data Scientist.

Aufgaben:

  • Mitwirkung an Aktivitäten und Projekten des „RiskLab – Wetter, Klima & Naturgefahren“ der ZAMG, insbesondere der auswirkungs-basierten Wetterwarnungen, bei Klimarisikoanalysen und dem Management von räumlichen Datenbanken zu Schadensereignissen
  • Konzeption und Durchführung von quantitativen, räumlichen Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen im Kontext von Wetterwarnungen bzw. des Klimarisikos
  • Datenanalyse im Kontext einer Schaden- und Ereignisdatenbank (z.B. Analyse von Schadensfunktionen)
  • Entwicklung und Analyse von gekoppelten Modellen (Gefährdungsmodelle mit Exposition-/Verwundbarkeitsmodellen)
  • Datenvisualisierung und -aufbereitung

 

 Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, im Bereich von Data Science bzw. Geoinformatik und/oder verwandter Bereiche wie Meteorologie/Klimatologie, Geographie, interdisziplinäre Studien (Schwerpunkt auf Risikoanalyse/Naturgefahren im Kontext Wetter/Klima/Naturgefahren von Vorteil)
  • Umfangreiche Erfahrung in Datenanalyse und Statistik (insbesondere R)
  • Umfassende Programmierkenntnisse (z.B. Python)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Geoinformatik (ESRI ArcGIS, QGIS bzw. entsprechende Programmierkenntnisse)
  • Kenntnisse in Datenvisualisierung inkl. Webtools
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen von Vorteil (Indikatoren-Ansätze, Schadensfunktionen/physische Risiken etc.)
  • Bereitschaft interdisziplinär zu Arbeiten
  • Selbstständiges sowie genaues Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, soziale Kompetenz, lösungsorientiertes Denken und schnelle Auffassungsgabe komplexer Sachverhalte
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Aus- bzw. Weiterbildung (auch „on-the-job“)
  • Teilnahme an fachspezifischen nationalen und internationalen Tagungen

 

Wir bieten:

  • Interessantes, dynamisches und vielfältiges Tätigkeitsfeld
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Eigenständiges und selbstverantwortliches Arbeiten
  • Ein umfassendes Aufgabengebiet mit persönlichem Gestaltungsspielraum
  • Kurze Kommunikationswege
  • Ein kleines, effektives und innovatives Team
  • Flexible Arbeitszeit durch Gleitzeit

 

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung in v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt bei Einstufung v1/1 mindestens € 3.050,20 brutto.

Arbeitsort:

1190 Wien, Hohe Warte 38

Beginn des Dienstverhältnisses:

ehestmöglich

Beschäftigungsausmaß:

Vollbeschäftigung, 40 Wochenstunden

Anstellungsdauer:

unbefristet

Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 10.07.2022 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Herrn Mag. Dr. Stefan Kienberger und an das Bewerbungsteam der ZAMG bewerbung@zamg.ac.at

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

 

Die Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder einer Videokonferenz wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für Vorstellungsgespräche sowie für die Anreisen zu diesen kein Kostenersatz besteht.

Die ZAMG ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen; daher werden Frauen besonders ermutigt, sich für diese Stelle zu bewerben.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Sie mit Ihrer Bewerbung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ausdrücklich zustimmen.

AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
KIENBERGER Stefan Mag. Dr.Projektkoordination+43(0)664 6147031
Wettergutachten
© Meteopics P. Schuhbauer
Live-Seismogramm
Hotline
Hotline,Meteorologin
Wetteranimation
wetteranimation,teaser
Klimamittel
© ZAMG
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl