Aktuell / News / Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium

30.11.2017

Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium

Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium

©Martin Edlinger-NFÖ

Aufbauend auf das 2. Internationale Lawinensymposium in Graz veranstalten die Naturfreunde Österreich und die ZAMG Steiermark am kommenden Wochenende in der Ramsau am Dachstein die Praxistage zum Lawinensymposium.

Die Wintersaison hat begonnen und viele Wintersportler stehen wieder vor der Herausforderung beim Tourengehern, Freeriden und Schneeschuhwandern das Gelände und die Schneedecke richtig einzuschätzen, um Lawinenunfälle zu vermeiden.

Die Beurteilung der Schneedecke zählt präventiv zu den großen Herausforderungen im ungesicherten Schigelände. Daher setzen die Praxistage zum Lawinensymposium hier einen Schwerpunkt. „Für die sogenannte Einzelhangbeurteilung, die Einschätzung ob ein Tiefschneehang befahren werden kann oder nicht, muss letztlich jeder Tourengeher selbst die Entscheidung treffen“, so Arno Studeregger, Lawinenexperte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Ein zweiter Schwerpunkt der Praxistage liegt im schnellen Auffinden von Verschütteten. „Bei einem Lawinenunfall zählt jede Minute, um einer verschütteten Person das Leben zu retten. Dafür ist ein besonderes Training nötig, das bei derartigen Veranstaltungen unter professioneller Betreuung ermöglicht wird. Sich nur in der Theorie auf derartige Situationen vorzubereiten reicht nicht“, sagt Martin Edlinger, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer und Leiter des Naturfreunde-Skitourenreferates.

Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium

Termin: 1.-3. Dezember 2017 – Ramsau/Dachstein

Programm und Anmeldung unter http://team.naturfreunde.at

Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••