Umwelt / Krisenfallvorsorge / Nukleare Störfälle

Nukleare Störfälle

Ausbreitungsmodelle dienen der Bewertung der Auswirkungen von AKW-Störfällen und Kernwaffentests.

Im Fall der Freisetzung größerer Mengen an radioaktiven Substanzen in die Atmosphäre liefern Modellrechungen auf Basis der aktuellsten Wetterprognosen entscheidende Informationen über die Verfrachtung der radioaktiv kontaminierter Luftmassen  bereits vor dem tatsächlichen Eintreffen der Wolke und dem Vorliegen erster  Messergebnisse aus der automatischen Umweltüberwachung. Diese Modellergebnisse sind eine wesentliche Entscheidungsgrundlage für das staatliche Krisenmanagement bei nuklearen Störfällen.

Modellsystem TAMOS

Modellrechungen simulieren die Verfrachtung radioaktiv kontaminierter Luftmassen.

mehr  •••
Atmosphärische Rückwärtsmodellierung

Die ZAMG ist ein Regional Specialized Meteorological Centre (RSMC) für die WMO.

mehr  •••
Luftqualitätsindex
Luftqualitätsindex

Vorhersage der Schadstoffbelastung… mehr  •••

Trajektorien © ZAMG
Trajektorien

Herkunft der Luftmassen ...… mehr  •••

Gutachten © ZAMG
Analysen

Gutachten, UVP,UVE ...… mehr  •••

Team und Kontakte
Großräumiger Schadstofftransport
Großräumiger Schadstofftransport
Meteorologische Messungen
© ZAMG
Ausbreitungsklassen (Zeitreihen, Statistiken)
© ZAMG
Pollenbelastung
pollen2,teaser