Produkte / Umwelt / Meteorologische Messungen / Ultraschallanemometer (USA)

Ultraschallanemometer (USA)

Kurzfassung Mit dem Ultraschallanemometer werden über die Schallgeschwindigkeit der dreidimensionale Windvektor und Temperaturfluktuationen ermittelt.
Beschreibung

Messprinzip:

Die Turbulenz und die thermische Schichtung der Atmosphäre haben einen wesentlichen Einfluss auf die Ausbreitung und Verdünnung von Luftschadstoffen. Vor allem windschwache Wetterlagen führen häufig zu hohen Schadstoffkonzentrationen in der bodennahen Luft.

Zur Turbulenzmessung werden Instrumente mit geringer Trägheit und hoher Messfrequenz benötigt. Mit dem Ultraschallanemometer (Messfrequenz: 1 – 10 Hz) werden über die Schallgeschwindigkeit auf verschieden orientierten Strecken im Raum (drei beheizte Sender-Empfänger - Paare) der dreidimensionale Windvektor und Temperaturfluktuationen ermittelt. Aus diesen Größen werden der fühlbare Wärmestrom und diverse Turbulenz- und Stabilitätsmaße abgeleitet. Zusätzlich werden in 2 m über Grund mittels üblicher meteorologischer Sensoren Temperatur und Luftfeuchte gemessen. Das Ultraschallanemometer wird auf einem aufblasbaren Teleskopmast in bis zu 10 m über Grund angebracht. Die Messgenauigkeit der Windgeschwindigkeit beträgt +/- 0,01 m/s.

Messgrößen:

dreidimensionaler Wind, Temperatur
fühlbarer Wärmestrom, vertikaler Impulsfluss
Schubspannungsgeschwindigkeit, Monin-Obukhov Länge

Anwendungen:

·     Untersuchung von windschwachen Wetterlagen und Kaltluftabflüssen
·     Grenzschichtdaten für komplexe Ausbreitungsmodelle
·     Maximalbelastung durch Windböen
·     Forschungsprojekte
·     Grundlagen für spezielle Berechnungen der Schadstoffkonzentrationen im      Rahmen von Gutachten, UVE´s und UVP´s

USA Windrose
Windrose für alle Windgeschwindigkeiten (grün),für windschwache Lagen (rot) © ZAMG

USA Tagesgang
Tagesgang des fühlbaren Wärmestroms © ZAMG

Preis Auf Nachfrage.
Kontakt
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
PIRINGER Martin Dr.Umwelt+43(0)1 36026 2401