LASAT

Kurzfassung LASAT (Lagrange Simulation von Aerosol – Transport) wurde zur Berechnung der Ausbreitung von Spurenstoffen in der Atmosphäre entwickelt und ist in der Lage gegliedertes Gelände und Gebäudeumströmung zu berücksichtigen
Beschreibung

Das Modell berücksichtigt trockene und nasse Deposition sowie chemische Umwandlungen erster Ordnung. Im meteorologischen Präprozessor ist ein diagnostisches Windfeld integriert. Beliebig viele Emissionsquellen können als Punkt-, Linien-, Flächen- oder Volumenquellen definiert werden. LASAT ist die Grundlage für AUSTAL 2000, das Referenzmodell der TA Luft 2002.

LASAT (Lagrange Simulation von Aerosol – Transport, Ingenieurbüro Janicke) wurde zur Berechnung der Ausbreitung von Spurenstoffen in der Atmosphäre entwickelt und ist in der Lage gegliedertes Gelände und Gebäudeumströmung zu berücksichtigen. Typische Anwendungen sind Emittenten in hügeligem Gebiet und in Tallagen. LASAT wird auch bei Störfällen eingesetzt.


Das Bild zeigt die über ein halbes Jahr gemittelte bodennahe Konzentration in gegliedertem Gelände, verursacht durch zwei Emittenten unterschiedlicher Höhe.

Lasat
© ZAMG

Das Modell LASAT ermöglicht die Berechnung von einzelnen Anströmrichtungen und auf Basis von meteorologischen Zeitreihen oder Jahresstatistiken die Berechnung von Tagesmittelwerten, Jahresmittelwerten und Perzentilen.

Preis

Auf Anfrage.

Kontakt
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
FLANDORFER Claudia Mag.Umwelt+43(0)1 36026 2405
RAU Gabriele Mag.Umwelt+43(0)1 36026 2413
Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••