Europa

Im Norden feuchter, im Süden trockener

Nicht an jedem Ort der Erde wird sich die Lufttemperatur gleich stark erhöhen. Neben regionalen Unterschieden innerhalb Europas, treten auch Unterschiede in den verschiedenen Jahreszeiten auf. Bezüglich zukünftiger Änderungen der Jahresniederschlagssummen zeigen großräumige Muster eine Zunahme in Nordeuropa sowie eine Abnahme in Südeuropa. Extremereignisse, wie Hitze und großräumige Starkniederschläge, nehmen nach Einschätzung des IPCC und einer aktuellen Studie der Abteilung Klimaforschung der ZAMG zu. Stürme werden vor allem im Gebiet des Nordost-Atlantiks, doch auch in Europa selbst zunehmen.

Lufttemperatur
'ZAMG Logo'

Mehreren Klimamodellen zufolge wird für Mitteleuropa bis zum Ende des Jahrhunderts ein Temperaturanstieg von +3° C prognostiziert.

mehr  •••
Niederschlag
'ZAMG Logo'

Die hohe Auflösung regionaler Klimamodelle erlaubt genauere Aussagen über die Entwicklung des Niederschlags.

mehr  •••
Extremereignisse
'ZAMG Logo'

Im Zuge einer Untersuchung der Abteilung Klimaforschung der ZAMG wurde erforscht, ob der Wetterablauf tatsächlich extremer wird.

mehr  •••
Stürme
'ZAMG Logo'

Während die Frequenz der Sturmtage in Europa selbst steigt, gibt es eine generelle Abnahme der Sturmtätigkeit im Mittelmeerraum.

mehr  •••
Sonnblick-Observatorium
zur Sonnblick-Website (© ZAMG)
Phänologie-PhenoWatch
zum Phänologie-Portal (© ZAMG)
HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)