Geophysik / Lexikon / Tomographie

Tomographie

Bei der Tomographie handelt es sich um eine seismische Durchschallung von Bohrloch zu Bohrloch. Es werden dabei mittels hydraulischem Scherwellenhammer in einem Bohrloch seismische Schwingungen angeregt, während im benachbarten Bohrloch mehrere Geophone die Schwingungen empfangen. Die Laufzeit der Schwingungen zwischen den Bohrlöchern gibt Aufschluss über die Beschaffenheit des Untergrundes. Im Tunnel bieten wir auch Tomographie mittels Georadar an. Ähnlich einer "Durchschallung" wird in einem Stollen das Radarsignal gesendet und im benachbarten Stollen empfangen.

Varianten

  • Tomographie
  • Tunnelbau
  • Georadar
Teaserportlet Bebenkarte groß
Karten und Listen

Aktuelle Erdbeben… mehr  •••

Umfeld eines Stollens © ZAMG
Angewandte Geophysik

Angewandte Geophysik… mehr  •••

Live-Seismogramm
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Magnetik
Willkommen bei der Magnetik der geophysikalischen Abteilung der ZAMG. © ZAMG Geophysik
Conrad Observatorium
Willkommen am Conrad Observatorium. © Gerhard Ramsebner