Forschung / Wetter / Hydrologie-SAF

Hydrologie-SAF

Zusammenfassung

Hydrologische Modellberechnungen, Vorhersage von Überflutungen und Dürren, benötigen als Input hochaufgelöste meteorologische Parameter, wie sie nur durch Satellitendaten geliefert werden können. Bis jetzt fehlten noch geeignete operationelle Produkte, die diesen Anforderungen genügen.

Projektziele

Entwicklung und Berechnung von operationellen Produkten aus Satellitendaten (geostationär bzw. Polarbahnsatelliten), die als wichtiger Input für hydrologische Modelle dienen:

Analysen:
Niederschlagsrate und -phase (aus MW-Daten)
Niederschlagsrate und -phase (aus MW- und IR-Daten)
Kumulativer Niederschlag (aus MW- und IR-Daten)

Konvektiver Niederschlag (aus MW-Daten mit Niederschlagsgebiet aus IR-Daten)

Gebiete mit Bewölkung und Bewölkungsentwicklung (aus MW-Daten)

Intensität des Niederschlags aus MTG Blitz-Erkennung

Intensität des Schneefalls


Bodenfeuchte in der oberflächennahen Schicht (groß- und kleinskalig, aus ASCAT-Daten)
Bodenfeuchte in der Wurzelregion
Schneeerkennung mittels  Kanälen im optischen und nahen IR Bereich
Effektive Schneebedeckung mittels optischer und MW-Kanäle

Status der Schneedecke (Unterscheidung  trocken - feucht) aus MW-Daten
Schnee-Wasser-Äquivalent mittels MW -Daten

Ergebnisse

Software für die oben angeführten Produkte, Durchführung der operationellen Berechnung der Produkte (an der ZAMG läuft die Bodenfeuchte-Generierung ) und Verteilung an hydrologische Dienste.

Projektbeginn 01.1997
Projektende 02.2017
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
JANN Alexander Dr.Remote Sensing+43(0)1 36026 2316
ZEINER Barbara Mag.Applikationen/Anwendungs-SW+43(0)1 36026 2605
Projektpartner

Eumetsat, Servizio Meteorologico dell’Aeronautica, Dipartemento Protezione Civile, CNR, Universität Ferrara (Italien ist Host-Land der Hydrologie-SAF), ZAMG, Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung der TU Wien, ECMWF, FMI (Finnland), TU Helsinki, Finnish Environment Institute, TSMS, METU, Anadolu University  (alle 3 Türkei), TU Instanbul, Royal Met. Inst. of Belgium, Meteo-France, CNRS, Deutsche Bundesanstalt für Gewässerkunde, Institute of Meteorology and Water Management (Polen), OMSZ (Ungarn), SHMU (Slowakei), NIMH (Bulgarien)

Finanzierung

bis zu 75 % EUMETSAT, der Rest ist Eigenleistung der Projektpartner

Website http://hsaf.meteoam.it
Team und Kontakte
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Informationsportal Klimawandel
zum Informationsportal Klimawandel (© ZAMG)