Forschung / Wetter / GEOSAF

GEOSAF

Zusammenfassung

Die Dichte und Qualität von In-Situ Beobachtungen sind grundlegend für Standardapplikationen im Bereich des Wetter- und Klimamonitoring. In Ostafrika besteht derzeit nur ein sehr grobes In-Situ Messnetz, daher soll im Rahmen des Projekts der Einsatz verschiedener Satelliten-basierter Produkte getestet werden.  Bei den Anwendungen stehen vor allem die Vorhersage und Beobachtung von Bodenfeuchte und Niederschlag im Vordergrund, da diese große Relevanz für die Versorgungsicherheit in Bezug auf Wasser und Lebensmittel in Ostafrika haben.

Saisonale Prognosen von Bodenfeuchte und Pflanzenwachstum werden vom ECMWF-Modell und vom Pflanzenwachstumsmodell EPIC geliefert. Für den Kurzfristbereich werden an der ZAMG Vorhersagen mit dem Lokalmodell ALADIN unter Zuhilfenahme von Bodenfeuchtedaten von SMOS bzw. ASCAT erstellt. Die Qualität der Daten wird mit Hilfe unterschiedlicher Satellitenprodukte ermittelt.

Projektziele

Auf der Basis probabilistischer Langfristprognosen sollen frühzeitige Warnungen hinsichtlich der Lebensmittelversorgung in Ostafrika möglich werden. Durch Assimilation von Satellitendaten werden die Prognosen mit einer höheren räumlichen Auflösung und speziell für Zielregionen in Kenia und Äthiopien nutzbar gemacht. Dabei soll die Qualität und Konsistenz der Prognosen bzw. die Vorhersagbarkeit relevanter Wetterereignisse getestet und neue Erkenntnisse über das Potenzial Satelliten-basierter Anwendungen gewonnen werden.

Projektbeginn 05.2012
Projektende 10.2013
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
JANN Alexander Dr.Remote Sensing+43(0)1 36026 2316
MEIER Florian Dipl.-Met.Modelle Entwicklung+43(0)1 36026 2317
SCHELLANDER-GORGAS Theresa Dr.Klimavariabilität/Modelle+43(0)1 36026 2296
SCHNEIDER Stefan Mag. Dr.Remote Sensing+43(0)1 36026 2329
WANG Yong Dr.Vorhersagemodelle+43(0)1 36026 2323
WITTMANN Christoph Mag.Modelle Entwicklung+43(0)1 36026 2332
WOTAWA Gerhard Mag. Dr., MADaten, Methoden, Modelle+43(0)1 36026 2002
Projektpartner

IIASA – International  Institute for Applied Systems Analysis (Projektleitung)

http://www.iiasa.ac.at/

TU Wien -  Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung

http://www.ipf.tuwien.ac.at/

ZAMG – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Finanzierung

durch ESA (Europäische Weltraumorganisation)

Team und Kontakte
Historische Erdbeben
Holzschnitt aus der 'Weltchronik' von Hartmann Schedel, 1493. 'Und der Engel nahm das Rauchfaß und füllte es mit Feuer vom Altar und warf es auf die Erde, und Donner folgten, Getöse, Blitze und Beben.' Offenbarung 8,5 © ZAMG Geophysik Hammerl
Informationsportal Klimawandel
zum Informationsportal Klimawandel (© ZAMG)