Forschung / Klima / Klimatografien / SNOWGRID

SNOWGRID

Zusammenfassung

Entwicklung eines einfachen operationellen Schneedeckenmodells gekoppelt an das ZAMG-eigene Nowcastingsystem INCA (1×1 km). Das Modell baut auf dem Strahlungsmodell von STRAHLGRID auf und simuliert die zeitliche Entwicklung der Schneehöhe und des Schneewasseräquivalents für ganz Österreich in 15-min-Zeitschritten (Inputdaten: INCA-Felder und topografische Daten). Das Modell wird parallel mit einer 1×1 km und 100×100 m-Auflösung für ganz Österreich entwickelt. Eine unabhängige Verifikation und ein Update des Modells erfolgen mit Satellitendaten der Schneeausdehnung in Zusammenarbeit mit der Fa. ENVEO (Projekt CRYOLAND).

Projektziele
  • Grundstein für das erste österreichweite, operationelle Schneedeckenmodell.
  • Daten sind von großem Interesse für Kunden in den Bereichen Straßenwinterdienst, Tourismus, Bergbahnen, Katastrophenschutz, Polizei, Lawinenwarndienste, Energiewirtschaft (z. B. Wasserkraft), Hydrographische Dienste, Wasserversorgung, ZAMG-intern zur Initialisierung und Verbesserung der Nowcasting- und Vorhersagemodelle.

 

Das Modell soll in verschiedenen Modi betrieben werden:

  • Analyse: Möglichkeit der operationellen Verwendung des SNOWGRID-Schneedeckenmodelles in naher Echtzeit. Die Gesamtschneehöhe, das Gesamtschneewasseräquivalent sowie die Neuschneewerte werden alle 15 Minuten anhand der INCA-Felder neu berechnet und die jeweiligen Raster aktualisiert.
  • Modell-Initialisierung: Bestimmung des Mehrwertes von SNOWGRID-Produkten für die Initialisierung von Kurzfristprognosen (AROME).
  • Prognose: Operationelle Verwendung des SNOWGRID-Schneedeckenmodells im Kurzfrist-Vorhersage-Modus. Das Modell wird anstatt mit INCA-Analyse-, mit INCA- bzw. ALARO-Prognosefeldern angetrieben und liefert Prognosen der Gesamtschneehöhe bzw. des Wasseräquivalents und der Neuschneesummen der nächsten ein bis zwei Tage.
  • Klima: Verwendung des SNOWGRID-Schneedeckenmodells für die Klima- und Klimafolgenforschung. Mittels SNOWGRID können Rasterdatensätze bis zurück ins Jahr 2006 berechnet werden (Verifikation regionaler Klimamodelle, klimatologische Zeitreihenanalyse, hydrologische Fragestellungen).
  • Geophysik: Bereitstellung der operationellen SNOWGRID-Rasterdatensätze für die Abteilung Geophysik zur regelmäßigen Korrektur der Schweremessungen.
Projektbeginn 04.2012
Projektende 03.2013
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
BLAUMOSER Norbert Direktion+43(0)1 36026 2095
HASLHOFER Josef Mag.Kundenservice Salzburg u. Oberösterreich+43(0)662 626301 3627
KANN Alexander Mag.Modelle Applikation+43(0)1 36026 2322
NEURURER Alfred Mag.Kundenservice Tirol u. Vorarlberg+43(0)512 285598 3520
OLEFS Marc Dr.Klimafolgen+43(0)1 36026 2233
STADLBACHER Klaus Mag.Wettervorhersage+43(0)1 36026 2303
WITTMANN Christoph Mag.Modelle Entwicklung+43(0)1 36026 2332
Projektpartner

Finanzierung

ZAMG

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© ZAMG
Klimakarten

Österreichkarten aller wichtigen Klimagrößen… mehr  •••

© ZAMG
STRAHLGRID

Raster der Globalstrahlung in naher Echtzeit… mehr  •••

HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)
Informationsportal Klimawandel
zum Informationsportal Klimawandel (© ZAMG)
ALP-IMP
zur ALP-IMP-Website (© ZAMG)