Forschung / Klima / Bioklimatologie / BACCHUS I, II, III

BACCHUS I, II, III

Zusammenfassung

BACCHUS I beschäftigte sich mit Weindaten aus historischen Originalquellen in dem zeitlichen Fenster von 1500 bis heute und dem räumlichen Fenster Wien und Klosterneuburg und ihrer Beziehung zum Klima. Daten über Wein, wie Blüh-, Lesetermine, Qualitätsangaben, Quantitätsangaben, Preise und allgemeinen Wetterbeschreibungen wurden gesucht. In BACCHUS II wurde ein zweites räumliches Fenster mit Retz, in BACCHUS III ein drittes mit Gumpoldskirchen eröffnet.

Projektziele
  • klimahistorische Einordnung der beobachteten Verfrühung der Weinlesetermine in den letzten Jahrzehnten durch zusätzliche phänologische Information aus historischem Quellenmaterial
  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen geistes- und naturwissenschaftlichen Disziplinen durch naturwissenschaftliche Auswertung historischer Quellen (Tagebücher, Schreibkalender, Annalen, Chroniken, Rechnungen, Ratsprotokolle, Bergbücher, Zehentrechnungen usw.) und Heranziehen interdisziplinärer Methoden, die speziell für Österreich entwickelt werden
  • Verlängerung der direkten phänologischen Aufzeichnungen der ZAMG und anderer Messnetze in Österreich in frühere Zeitepochen, phänologische Dokumentation durch Vergleich verschiedener Zeitreihen aus einem Raum, wodurch oft Lücken geschlossen werden
  • umfassende Beschreibung der Auswirkungen des Klimawandels in Österreich auf die Phänologie von Wein, aber auch auf Weinertrag, Weinqualität und Weinpreis
  • Betrachtung der Weinlesedaten in einem europäischen Kontext, Vergleich mit Daten aus Frankreich und der Schweiz
Ergebnisse

Die in den Archiven gesammelten Daten wurden quellenkritisch beurteilt und anschließend mit Hilfe statistischer Methoden in eine klimatologisch interpretierbare Form transformiert. Die in BACCHUS erzeugten Datensätze werden mit Ergebnissen aus anderen Quellen verglichen und mit meteorologischen Messdaten (z. B. HISTALP) korreliert. Gerade dieser Aspekt der Vernetzung zwischen unterschiedlichen Disziplinen ist eine Notwendigkeit für die vorliegende Fragestellung. In allen Projekten war das Aufsuchen von Originalquellen essenziell, denn nur diese bieten nach kritischer Beurteilung einen unverfälschten Blick in die Vergangenheit und sichern eine vergleichbare Homogenität der Datenquellenbasis.

Projektbeginn 01.2008
Projektende 12.2010
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
HAMMERL Christa Dr.Seismologie+43(0)1 36026 2516
Finanzierung

ZAMG

Publikationen

Koch E., Maurer C., Hammerl C., Hammerl T., Pokorny E. (2009): BACCHUS grape harvest days and temperature reconstruction for Vienna from the 16th to the 18th century. In: The 18th World IMACS Congress and MODSIM09 International Congress on Modelling and Simulation. Cairns, Australien, 13.–17.07.2009 (PDF-Datei; 0,4 MB)

Koch E., Maurer C., Hammerl C., Hammerl T., Pokorny E. (2010): Temperaturanstieg kein Zufall. Projekt „BACCHUS“ – Temperaturrekonstruktion. Der Winzer 05/2010

Maurer C., Koch E., Hammerl C., Hammerl T., Pokorny E. (2009): Klosterneuburg wine and climate change in Lower Austria (BACCHUS) temperature reconstruction for the period 16th to 18th centuries from Viennese and Klosterneuburg grape harvest dates. Journal of Geophysical Research 114, D22106, doi:10.1029/2009JD011730

© ZAMG
Bücher

„Unser Klima“, „Labor über den Wolken“… mehr  •••

© ZAMG
Klimakarten

Österreichkarten aller wichtigen Klimagrößen… mehr  •••

© ZAMG
STRAHLGRID

Raster der Globalstrahlung in naher Echtzeit… mehr  •••

HISTALP
zur HISTALP-Website (© ZAMG)
Informationsportal Klimawandel
zum Informationsportal Klimawandel (© ZAMG)
ALP-IMP
zur ALP-IMP-Website (© ZAMG)