Forschung / Geophysik / EU Projekte / SEISMOSAT

SEISMOSAT

Zusammenfassung

Italien (OGS und die Provinz Bozen), Slowenien und Österreich (ZAMG) arbeiten bereits zusammen, um den Austausch von Daten in Echtzeit zu gewährleisten. Dieser Austausch ermöglicht eine effektivere seismische Überwachung des Gebietes der Italien-Österreich Grenze.

Bislang erfolgt der Austausch von seismischen Daten in Echtzeit nur über das Internet. Im Falle eines starken Erdbebens ist die Zuverlässigkeit des Internets nicht ausreichend. Es ist daher notwendig, eine Satelliten-Datenübertragung seismologischer Daten zwischen Italien und Österreich und Slowenien zu etablieren.

Projektziele

Das Projekt zielte darauf ab, eine Satellitenverbindung zwischen den seismologischen Institutionen in Italien, Slowenien und Österreich zu realisieren.

Ergebnisse

Sat-Anschluss in jedem Rechenzentrum, Prüfung und Betrieb der Aktivitäten für den seismologischen Datenaustausch in Echtzeit.

Projektbeginn 09.2012
Projektende 03.2015
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
LENHARDT Wolfgang Dr.Geophysik+43(0)1 36026 2501
STEINER Rudolf Dipl.-Ing.Geophysikalische Elektronik+43(0)1 36026 2520
Projektpartner

Italien (OGS und die Provinz Bozen), Slowenien und Österreich (ZAMG)

Finanzierung

Europäische Union und Tiroler Landesregierung

Publikationen

EGU-Tagungen

Website http://www.tirol.gv.at/themen/sicherheit/katziv/lwz/hareia/