MEREDIAN

Zusammenfassung

Mediterranean - European Rapid Earthquake Data Information and Archiving Network

Die Erdbebendienste in Europa verwendeten verschiedene Messgeräte, Programme und Datenformate. Dadurch war  ein Datenaustausch der unterschiedlichen Erdbebendienste nur sehr schwer bzw. zeitraubend möglich.

Die Abwicklung  des Projektes MEREDIAN erfolgte über die Erfassung der aktuellen Datenformate, Erstellung von Konversionsroutinen, Erstellung und Implementierung von Prozeduren zum Datenaustausch in Echtzeit. Dadurch wurden die Konversionsprogramme für die verschiedenen Datenformate und Methoden zum systemunabhängigen Datenaustausch  durch das Projekt MEREDIAN eingeführt.

Projektziele

Das Projekt hatte zum Ziel, den seismologischen Datenaustausch zwischen den verschiedenen Erdbebendiensten in Europa zu vereinheitlichen und eine Struktur zu schaffen, die Auswertungen in Echtzeit, d. h. gleich, zu ermöglichen. Ebenso kam es zum Ausbau der bestehenden Infrastrukturen der Messstationen mit Ausrichtung auf ein Europäisches Schnellwarnsystem.

Technische Abwicklung der Übertragung von seismischen Daten der ZAMG in Echzeit an die Erdbebendienste in den angrenzenden Ländern

Technische Abwicklung der Übertragung von seismischen Daten der ZAMG in Echzeit. © Annual Report no 4 Project EVR1-2000-40007 “MEREDIAN”

Ergebnisse

Zur simultanen Nutzung zwecks Analyse von Erdbeben sowie zur Qualitätskontrolle der seismischen Breitband-Stationen benötigt man einen abgestimmter Zugriff auf seismische Breitband-Aufzeichnungen in Echtzeit. Die Echtzeitauswertung kommt insbesondere den Zivil- und Katastrophenschutzeinrichtungen zu Gute, denn dadurch können schnelle Szenarien im Katastrophenfall erstellt werden. Ebenso strebte man nach einem gemeinsamen Datenzentrum für die Beschleunigung des Datenaustausches durch einheitliche Prozeduren, welches sich nun am KNMI - Royal Netherlands Meteorological Institute in De Bilt befindet.

http://www.knmi.nl/seismologie/

Breitband-Station CONAEine der zwölf Breitband-Stationen der ZAMG in Österreich im Forschungsstollen des Conrad Observatoriums © ZAMG Geophysik

Projektbeginn 02.2000
Projektende 12.2005
Projektteam
AnsprechpersonAbteilungEmailTelefon
LENHARDT Wolfgang Dr.Geophysik+43(0)1 36026 2501
Projektpartner

18 Konsortialmitglieder des Projekts - siehe unter

http://www.orfeus-eu.org/Organization/Projects/Meredian/participants.html

Finanzierung

EU - Contract EVR1-CT-2000-40007 "MEREDIAN"

Website http://www.orfeus-eu.org/meredian