Aktuell / News / ZAMG bei European Researchers´ Night in Wien

28.09.2017

ZAMG bei European Researchers´ Night in Wien

ZAMG bei European Researchers´ Night in Wien

©ERN

Wissenschaft zum Mitmachen: Bei der European Resereachers´ Night am Freitag (29.9.2017) im TGM Wien bieten zahlreiche Organisationen Experimentier- und Infostationen zu aktuellen Forschungsprojekten. Die ZAMG zeigt dabei, wie alle Interessierten per Smartphone die aktuellen Wetterwarnungen und die Klimaforschung unterstützen können. Der Eintritt ist frei.

Die European Researchers´ Night findet am Freitag (29.9.2017) zeitgleich in über 300 Städten Europas statt. Im Technologisches Gewerbemuseum (TGM) in Wien warten 33 Mitmach- und Experimentierstationen, Science Slam, Science Café und viele weitere Programmpunkte auf die Besucherinnen und Besucher. Beteiligt sind mehr als 150 Forscherinnen und Forscher von sechs Universitäten, zwölf außeruniversitären Forschungsinstituten und fünf Unternehmen.

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zeigt bei der European Researchers´ Night, wie alle Interessierten mithelfen können, Wettervorhersagen und Wetterwarnungen noch besser zu machen und gleichzeitig auch die Klimaforschung zu unterstützen.

Wissenschaft für alle: Extremwetter-Meldungen aus ganz Europa

„Gemeinsam mit dem European Severe Storms Laboratory ESSL und den Gewitterjägern von Skywarn Austria geben wir einen Einblick in den derzeit laufenden Ausbau des Trusted Spotter Network, TSN“, sagt ZAMG-Meteorologe und TSN-Projektleiter Thomas Krennert. "Trusted Spotter sind ehrenamtliche Wettermelder. Sie senden bei Unwetterereignissen wie Hagel, Sturm, Überflutungen und anderen Extremwettererscheinungen Informationen und Fotos an die ZAMG. Das sind wichtige Infos, da sich die Auswirkungen von Extremwetter mit den herkömmlichen Wetterstationen kaum messen lassen, zum Beispiel überflutete Unterführungen, im Schnee stecken gebliebene Fahrzeuge und durch Hagel zerstörte Pflanzen. Seit diesem Jahr ermöglicht die von ESSL entwickelte und frei verfügbare App EWOB (European Weather Observer) Wetterbeobachtungen und Wetterauswirkungen noch einfacher und schneller senden und verarbeiten zu können. Derzeit in Umsetzung sind weitere Produkte, wie Apps und Websites, um die Auswirkungen von Wetter künftig in ganz Europa vergleichbar machen zu können und so noch besser für Forschungsprojekte nutzen zu können.“

Europaweite Unwetterdatenbank

Die Meldungen aus dem Trusted Spotter Network gehen nach einer fachlichen Prüfung in die europaweite Unwetterdatenbank des European Severe Storms Laboratory (ESSL) ein und werden unter anderem in der Klimaforschung genutzt. „Das sind sehr wichtige Informationen um zum Beispiel langfristige Aussagen über die Entwicklung von Hagel und Tornados in Europa machen zu können,“ so ZAMG-Experte Krennert, „denn diese Extremereignisse sind meistens so kleinräumig und von kurzer Dauer, dass sie mit dem klassischen Messnetz nicht erfasst werden.“

Alle Infos zur European Reserachers´ Night

Die European Researchers‘ Night findet am Freitag, den 29.09.2017, von 15:00 bis 24:00 statt. Ort: Technologisches Gewerbemuseum (TGM), Wexstraße 19-23, 1200 Wien. Der Eintritt ist frei.

---

Citizen Science für Vorhersage, Warnung und Forschung: Ehrenamtliche Wettermelder helfen, nahende Unwetter und die Auswirkungen von Extremwetter noch schneller und besser erkennen zu können. Foto: Skywarn/Thomas Schreiner. –>zum Download in voller Auflösung

---

Web-Links

European Reserchers´ Night: http://be-scienced.eu/de/

ZAMG Trusted Spotter Network (TSN): www.zamg.at/tsn

ESSL: www.essl.org

Europäische Unwetterdatenbank (ESWD): www.eswd.eu

Skywarn Austria: www.skywarn.at

ZAMG allgemein: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

Die ZAMG ist eine
Forschungseinrichtung des
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
© Zentralanstalt für
Meteorologie und Geodynamik
1190 Wien, Hohe Warte 38
Telefon: +43 1 36 0 26
E-Mail •••